Gewinner des chrismon-Gemeindewettbewerbs 2021 stehen fest

Chrismon Gemeindewettbewerb Gewinner 2021 stehen fest

©chrismon

Neben der Onlineabstimmung, bei der die Publikumspreise verteilt wurden, vergab die Jury sieben Preise an Gemeinden beim Förderwettbewerb „chrismon Gemeinde“.

Gewinner des chrismon-Gemeindewettbewerbs 2021 stehen fest
Preise in sieben Kategorien - Publikumspreis geht nach Gießen
Zum sechsten Mal hat das Magazin chrismon 2021 den Förderwettbewerb „chrismon Gemeinde“ ausgerufen. Die Resonanz war überwältigend: 183 Kirchengemeinden aus ganz Deutschland haben sich mit spannenden und kreativen Projekten beteiligt – über 436.000 Stimmen wurden für die Publikumswahl abgegeben. Jetzt stehen die Gewinner fest.

Unterstützt von den Sponsoren KD-Bank, Gustav-Adolf-Werk, Brot für die Welt und Gemeindebrief - Magazin für Öffentlichkeitsarbeit konnten auch dieses Jahr auf zwei Wegen Preise vergeben werden, wie das Gemeinschaftswerk der Evangelischen
Publizistik gemeinnützige GmbH (GEP)
am Freitag mitteilte. Neben der Onlineabstimmung, bei der Publikumspreise im Gesamtwert von 8.000 Euro verteilt wurden, vergab die Jury sieben Preise zu je 2.000 Euro in sieben Kategorien.

Der mit 2.000 Euro dotierte erste Publikumspreis geht an das Evangelische Stadtjugendpfarramt Gießen mit dem Projekt "Junge Kirche Gießen". Die jungen Menschen in Gießen renovieren seit Anfang des Jahres ehrenamtlich die Lukaskirche in Gießen, die künftig die Junge Kirche beherbergen wird. Weiter heißt es, sie bringen frische Farbe in die alte Kirche, schleifen ausgetretene Treppen und stecken Herzblut in das Projekt. In einem Café im Eingangsbereich lädt das Team dazu ein, gemeinsam ins Gespräch zu kommen. In kleinen "Oasen" kann man sich zu zweit oder in der Gruppe entspannt treffen. Eine zeitgemäße Lichttechnik schafft eine moderne und einladende Atmosphäre.

Den zweiten Publikumspreis (1.500 Euro) gewinnt die evangelische Nikodemuskirchengemeinde im Bayreuther Stadtteil Neue Heimat mit ihrem Projekt "kids-Treff Neue Heimat". Rund 250 Kinder und Jugendliche aus einem schwierigen sozialen Umfeld nutzen die kostenlosen Angebote wie Mittagessen, Hausaufgabenhilfe oder Spiel-, Sport- und Kreativprogramme auf dem Abenteuerspielplatz.

Der mit 1.000 Euro dotierte dritte Publikumspreis geht an die evangelische Christuskirchengemeinde in Bad Vilbel und deren Indienpartnerschaft. Die vierten bis zehnten Publikumspreise sind mit je 500 Euro dotiert. Alle Gewinnergemeinden können unter https://chrismongemeinde.de/preistraeger eingesehen werden.

Die Gewinner der sieben Jurypreise in den jeweiligen Kategorien sind: 

Besonderer Gottesdienst: Versöhnungskirchengemeinde Rheda-Wiedenbrück für "Maurice TV" (Onlineformat für Kitakinder während der Pandemie);

Diakonie: Kirchengemeinde Heinsberg-Oberbruch für "KinderChancen-Tafel" (Mittagessen, Hausaufgabenbegleitung und Freizeitmöglichkeiten für Kinder aus armen Haushalten);

Jugend: Kirchengemeinde Konstanz-Wollmatingen für "ElternKonfidinner@home" (Konfis und ihre Eltern genießen ein Drei-Gänge-Menü per Zoom);

Kirchenrenovierung: Jugendkirche Chemnitz für "Wunder.Raum.Jugendkirche" (Verwandlung der Kirchendecke in einen Himmel mit Lautsprechersystem);

Musik: Kirchengemeinde Rummelsberg für "Corona-Fonds" (Corona-Fonds für hauptamtliche Musiker:innen während der Pandemie);

Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising: evangelisch-reformierte Gemeinde Leopoldshöhe für "AnsprechBar" (Hütte auf dem Marktplatz, die trotz Lockdown Menschen die Gelegenheit zum Austausch bietet);

Verantwortung in der Einen Welt: Kirchengemeinde Oberaudorf-Kiefersfelden für "Himmelsstrom" (Nutzung des Kirchendachs für Photovoltaik)

Die Mitglieder der Jury sind: Arnd Brummer, geschäftsführender Herausgeber von chrismon; Enno Haaks, Pfarrer und Generalsekretär des Gustav-Adolf-Werks, Diasporawerk der EKD; Ekkehard Thiesler, Vorstandsvorsitzender der Bank für Kirche und Diakonie eG – KD-Bank; Jürgen Hammelehle, Referatsleiter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit bei Brot für die Welt; Elke König, Leiterin des Studienseminars Greifswald, Regionalbereichsleiterin im Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern und Präsidiumsmitglied der EKD-Synode; Annette Lapp, Pastorin in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers; Stefan Lotz, Redakteur beim "Gemeindebrief - Magazin für Öffentlichkeitsarbeit"

Weitere Infos zu den einzelnen Gemeinden und zum Wettbewerb unter: https://chrismongemeinde.de/ 

Mehr zu Gemeinde und Pfarrer, chrismon
Kirche in ländlichem Umfeld
Bauernfamilien stehen unter großem wirtschaftlichem und gesellschaftlichem Druck. Die württembergische EKD- und Landessynodale Bleher, selbst Agraringenieurin, sucht das Gespräch.
überschwemmte Kirche in Opladen
Von den Unwettern der vergangenen Tagen sind auch die Kirchengemeinden in Nordrhein-Westfalen betroffen. Viele Gebäude sind durch das Hochwasser beschädigt, zudem leisten die Kirchen Hilfe bei der Bewältigung der Krise.
 

Fast 1,7 Millionen Menschen lesen chrismon regelmäßig – diese Zahl steigt seit Jahren. Das Magazin liegt vielen Tages- und Wochenzeitungen bei, der "Zeit" etwa, der "Süddeutschen Zeitung", der "FAZ". chrismon plus ist die Aboausgabe.

Verlegt wird chrismon vom Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) mit Sitz in Frankfurt am Main. Das GEP ist das zentrale Medienunternehmen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), ihrer Gliedkirchen, Werke und Einrichtungen. Es trägt neben den Redaktionen des evangelischen Magazins chrismon unter anderem die epd-Zentralredaktion und die des Internetportals evangelisch.de, organisiert die Rundfunkarbeit der EKD sowie das evangelische Contentnetzwerk yeet.