Turm des Ulmer Münsters bleibt geschlossen

Turm des Ulmer Münsters bleibt geschlossen

Der höchste Kirchturm der Welt am Ulmer Münster muss für den Besucherbetrieb vorerst geschlossen bleiben. Witterung, Abnutzung und Vandalismus hätten die Bausubstanz erheblich geschädigt, teilte der Ulmer evangelische Dekan Ernst-Wilhelm Gohl dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Donnerstag mit. Da in der Hochsaison mehrere tausend Touristen täglich auf den Münsterturm stiegen, sei die Sperre auch aus versicherungsrechtlichen Gründen nötig, so Gohl.

Entdeckt wurden die Schäden im Lockdown, weil in dieser Zeit mehrere Untersuchungen durchgeführt werden konnten. Wann und wie saniert wird, beraten nun laut Gohl die Fachleute. Der Turm des Ulmer Münsters ist fast 162 Meter hoch, die protestantische Kirche lockt jährlich rund eine Million Besucher an.