Ökumenische Reise nach Rom

Ökumenische Reise nach Rom

Eine Delegation der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes reist Ende Juni zu ökumenischen Gesprächen nach Rom. Am 24. Juni stehe ein Treffen mit dem Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Kardinal Kurt Koch, auf dem Programm, teilte die VELKD am Mittwoch in Hannover mit. Mitglieder der Delegation sind der württembergische Landesbischof Frank-Otfried July, der hannoversche Landesbischof Ralf Meister sowie der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe, Karl-Hinrich Manzke.

Im weiteren Verlauf der Reise seien unter anderem Begegnungen mit Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinschaft Sant'Egidio, der Fokularbewegung, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien und mit dem Gesandten der Deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl geplant. Die am 23. Juni beginnende Begegnungsreise ende mit einem Gottesdienst in der Evangelisch-Lutherischen Christuskirche am 27. Juni. Die Abendmahlsfeier leite Landesbischof Meister, der auch Leitender VELKD-Bischof ist. Die Predigt hält den Angaben zufolge Kardinal Koch.

Gesprächsthemen für die Begegnung mit Kardinal Koch seien unter anderem die Studie des Ökumenischen Arbeitskreises "Gemeinsam am Tisch des Herrn" zu Eucharistie und Abendmahl und der Blick auf die Exkommunikation Luthers 1521 und ihre Bedeutung für die ökumenische Situation heute. Dazu hatten Vatikan und Lutherischer Weltbund (LWB) ein gemeinsames Wort angekündigt.

Die Begegnungsreise nach Rom ist die Fortsetzung eines langjährigen ökumenischen Dialogs. "Solche Gespräche sind gerade in jetzigen Zeiten - auch in der speziellen deutschen Situation - besonders notwendig", erklärte Landesbischof July, der auch Vorsitzender des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes ist. "Die Herausforderungen, vor denen die Kirchen stehen, sind groß - gesellschaftlich ebenso wie ökumenisch", fügte Landesbischof Manzke (Bückeburg) hinzu, der auch Catholica-Beauftragter der VELKD ist.

Der 1948 gegründeten Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) gehören sieben Landeskirchen mit 8,4 Millionen evangelischen Christen an. Der Lutherische Weltbund (LWB) wurde 1947 gegründet und zählt 148 Mitgliedskirchen in 99 Ländern, denen mehr als 75,5 Millionen Christinnen und Christen angehören.