Fördermittel für Orchester

Fördermittel für Orchester

Berlin (epd). Die Bundesregierung unterstützt mit 7,4 Millionen Euro innovative Orchester in Deutschland. Gefördert würden unter anderen Projekte, die neue Wege in der Erarbeitung, Präsentation und Vermittlung von Musik beschreiten, teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Montag in Berlin mit. Bewerben könnten sich öffentlich und frei finanzierte Orchester und Ensembles. Die Förderung pro Orchester im Rahmen des Programms "Exzellente Orchesterlandschaft" betrage bis zu 400.000 Euro.

Die Fördermittel können den Angaben zufolge für einen Projektzeitraum bis zu zwei Jahren beantragt werden. Voraussetzung sei, dass die Projekte nicht der regulären Arbeit des Klangkörpers zuzurechnen seien.

Damit würden für die Zeit nach der Pandemie Anreize und Freiräume für die Erprobung neuer Arbeitsweisen und Vermittlungsformen geschaffen, sagte Grütters. Dies sei ein wichtiger Beitrag zur Weiterentwicklung "unserer weltweit einzigartigen Musikkultur".

Eine Förderung aus dem ersten Teil des Programms "Exzellente Orchesterlandschaft" erhielten 2017 bis 2019 unter anderen die Südwestdeutsche Philharmonie in Konstanz, das Philharmonische Orchester Vorpommern und das Ensemble Musikfabrik aus Köln. 2020 wurde das Exzellenzprogramm angesichts der Corona-Krise als Soforthilfe für die freie Orchesterszene genutzt. Unterstützt wurden unter anderen das Mahler Chamber Orchestra, das Ensemble Modern und die Akademie für Alte Musik Berlin.