Osnabrück feiert 375 Jahre Westfälischer Frieden

Osnabrück feiert 375 Jahre Westfälischer Frieden

Die Stadt Osnabrück will das Jubiläum "375 Jahre Westfälischer Friede" im Jahr 2023 mit besonderen kulturellen Großveranstaltungen feiern. Diese sollen die überregionale Aufmerksamkeit auf die Friedensstadt lenken, wie der Erste Stadtrat Wolfgang Beckermann am Mittwoch ankündigte. Für Planung und Umsetzung stehe für die Jahre 2021 bis 2023 ein Gesamtetat von vier Millionen Euro zu Verfügung. Davon sollen 1,5 Millionen Euro durch Drittmittel refinanziert werden. Kuratiert werde das Jubiläumsprogramm von Programmdirektor Stefan Schmidtke, der vom internationalen Festival Theater der Welt aus Düsseldorf nach Osnabrück wechselt.

2023 solle ein Friedensjahr werden, das den Westfälischen Friedensschluss von 1648 aufgreifen und reflektieren werde, sagte Beckermann. Die Veranstaltungen würden die Selbstverpflichtung Osnabrücks als Friedensstadt aufgreifen und in die Zukunft führen. Der Westfälische Frieden, der in Münster in Nordrhein-Westfalen und im 50 Kilometer entfernten Osnabrück in Niedersachsen vereinbart wurde, beendete den 30-Jährigen Krieg von 1618 bis 1648.

Meldungen

Top Meldung
Verschiedene Religionen
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) will die Ökumene noch stärker in der theologischen Ausbildung verankern. Im Studium solle Ökumene nicht bloß ein Zusatzfach oder Spezialgebiet sein, erklärte die EKD am Montag in Hannover zur Vorstellung eines Impulspapiers.