Katholischer Jugendverband BDKJ wählt neue Vorsitzende

Katholischer Jugendverband BDKJ wählt neue Vorsitzende

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat eine neue Bundesvorsitzende. Die digital tagende Hauptversammlung wählte am Samstag die 30-jährige Daniela Hottenbacher in dieses Amt, wie der Verband in Düsseldorf mitteilte. Die in Mainz lebende Physiotherapeutin und Studentin bildet den Vorstand des Dachverbandes der katholischen Jugendverbände in Deutschland zusammen mit Gregor Podschun und Bundespräses Stefan Ottersbach. Der Dachverband hat bundesweit 660.000 Mitglieder.

Die neue Bundesvorsitzende erklärte nach ihrer Wahl, der Bund der Deutschen Katholischen Jugend sei für alle Kinder und Jugendliche eine Stimme, auch über den Bundesverband hinaus. Diese Stimme wolle sie weiter stärken sowie insbesondere die Mädchen- und Frauenpolitik auf allen Ebenen fördern.

Hottenbacher studiert Soziale Arbeit und Sport in Mainz. Dort engagiert sie sich ehrenamtlich als Vorsitzende des BDKJ-Diözesanverbandes. Hottenbacher wird als ehrenamtliche BDKJ-Bundesvorsitzende dem gleichberechtigtes dreiköpfigen Team des BDKJ-Bundesvorstandes angehören. Das Amt war nach dem Ausscheiden von Katharina Norpoth ein Jahr lang unbesetzt gewesen.

Meldungen

Top Meldung
Verschiedene Religionen
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) will die Ökumene noch stärker in der theologischen Ausbildung verankern. Im Studium solle Ökumene nicht bloß ein Zusatzfach oder Spezialgebiet sein, erklärte die EKD am Montag in Hannover zur Vorstellung eines Impulspapiers.