Neues EKD-Synodenpräsidium komplett

Sie sind das 13. Synodenpräsidium: Präses Anna-Nicole Heinrich (Mitte), Vizepräsides Elke König (M. re.) und Andreas Lange (o. M.), Beisitzer Marten Siegmund (M. li.), Uwe Becker (o. li.), Gabriele Hoerschelmann (o. re.) und Andrea Bleher (u. M.).

©epd-Bild/Jens Schulze

Sie sind das 13. Synodenpräsidium: Präses Anna-Nicole Heinrich (Mitte), Vizepräsides Elke König (M. re.) und Andreas Lange (o. M.), Beisitzer Marten Siegmund (M. li.), Uwe Becker (o. li.), Gabriele Hoerschelmann (o. re.) und Andrea Bleher (u. M.).

Neues EKD-Synodenpräsidium komplett
Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat ihr Präsidium vervollständigt. Elke König und Andreas Lange bleiben Vizepräsides.

Das Kirchenparlament bestätigte die 65-jährige Pädagogin Elke König und den 56-jährigen Theologen Andreas Lange am Samstag in ihren Ämtern. Sie gehören damit dem Synodenpräsidium weitere sechs Jahre an.

Dem Kirchenparlament steht ein Präsidium mit sieben Mitgliedern vor. Zu den vier Beisitzern wurden der Student Marten Siegmund aus der hannoverschen Landeskirche, der Kölner Hochschulprofessor Uwe Becker aus der rheinischen Landeskirche, die Pfarrerin Gabriele Hoerschelmann aus der bayerischen Landeskirche sowie die Agraringenieurin Andrea Bleher aus der württembergischen Landeskirche gewählt.

König war bis zu ihrem Ruhestand im Bildungsministerium in Mecklenburg-Vorpommern tätig. Für sie stimmten 110 Delegierte. Lange ist Superintendent in der Lippischen Landeskirche. Für ihn votierten 108 Synodale. In dem gemeinsamen Wahlgang waren 122 Stimmen abgegeben worden.

Bislang jüngste Synodenpräses

Am Vormittag war die Philosophie-Studentin Anna-Nicole Heinrich als Präses an die Spitze der Synode gewählt worden. Die 25-Jährige aus der bayerischen Landeskirche setzte sich bei der digitalen konstituierenden Sitzung des Kirchenparlaments überraschend gegen die 41-jährige Richterin und Grünen-Politikerin Nadine Bernshausen aus Marburg durch.

Mit Beginn einer neuen sechsjährigen Amtszeit der 13. Synode hatte die bisherige Präses Irmgard Schwaetzer nicht mehr kandidiert. Die 79 Jahre alte ehemalige Bundesministerin hatte die Synode fast acht Jahre lang geleitet.

Mehr zu Digitale EKD-Synode 2021
Die Philosophie-Studentin Anna-Nicole Heinrich aus Regensburg ist neuer EKD-Präses
Die Kirche darf nach den Worten der neuen Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, Anna-Nicole Heinrich, nicht mehr so viel Vorwissen bei den Menschen voraussetzen. Sie sei inzwischen zwar tief im kirchlichen System, stolpere aber trotzdem bei vielen Dingen.
Anna-Nicole Heinrich will Betroffene rasch in die Missbrauchs Aufarbeitung einbeziehen
Nach dem vorläufigen Aus des Betroffenenbeirats zur Begleitung der Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt in der evangelischen Kirche will die Präses der EKD-Synode, Anna-Nicole Heinrich, gemeinsam mit Betroffenen schnell neue Wege der Beteiligung finden.