Brandenburg erinnert an Befreiung von Ravensbrück und Sachsenhausen

Brandenburg erinnert an Befreiung von Ravensbrück und Sachsenhausen

Zum 76. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager Ravensbrück und Sachsenhausen im April 1945 wird am Sonntag mit Gedenkveranstaltungen an NS-Opfer und Überlebende erinnert. Die Veranstaltungen, die wegen der Corona-Pandemie nur im kleinsten Kreis ohne Publikum stattfinden können, sollen live im Internet gestreamt werden, wie die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten am Mittwoch in Oranienburg mitteilte.

In Ravensbrück werden neben Gedenkstättenleiterin Andrea Genest unter anderen auch die Präsidentin den Internationalen Ravensbrück Komitees, Ambra Laurenzi, und die Schriftstellerin Mirna Funk erwartet. An der Veranstaltung in der Gedenkstätte Sachsenhausen in Oranienburg sollen neben Stiftungsdirektor Axel Drecoll auch Bundesaußenminister Heiko Maas und der Brandenburger Ministerpräsident Dietmar Woidke (beide SPD) sowie der Generalsekretär des Internationalen Sachsenhausen Komitees, Dik de Boef, teilnehmen.

Meldungen

Top Meldung
Evangelische Friedensarbeit: "Cyberpeace" statt "Cyberwar"
Die Evangelische Friedensarbeit hat sich kritisch zum Ausbau der sogenannten Cyber-Abwehr gegen digitale Angriffe geäußert. Dabei dürfe nicht eine „militärische Sicherheitslogik zum Paradigma werden“, erklärte der EKD-Friedensbeauftragte Renke Brahms.