500 Jahre Wormser Reichstag: Viele Feste erst im Herbst

Reformator Luther auch in Form von Ampelmaennchen

©epd-bild/Kristina Schäfer

Das Ampel-Luthermännchen steh erst einmal auf rot in Worms: Zahlreiche Veranstaltungen zum 500. Jahrestag des Wormser Reichstags von 1521 werden aufgrund der andauernden Corona-Pandemie erst im Herbst stattfinden.

500 Jahre Wormser Reichstag: Viele Feste erst im Herbst
Zahlreiche Veranstaltungen zum 500. Jahrestag des Wormser Reichstags von 1521 können aufgrund der andauernden Corona-Pandemie nicht wie geplant stattfinden.

So müssten die im Frühjahr geplanten Konzerte und eine für den 23. April vorgesehene "Lichternacht" auf den Herbst verschoben werden, sagte Fabian Vogt, zuständiger Projektleiter bei der hessen-nassauischen Landeskirche (EKHN), dem Evangelischen Pressedienst (epd). Es sei nicht mehr damit zu rechnen, dass kulturelle Veranstaltungen im April wieder möglich seien. An einem Festakt mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 16. April halten die Verantwortlichen jedoch weiter fest.

Die Veranstaltung soll allerdings bis auf wenige Ehrengäste ohne Publikum stattfinden und vom SWR im Internet übertragen werden. Auch bei der live im SWR-Fernsehen übertragenen Multimedia-Show "Der Luthermoment" in der Nacht vom 17. auf den 18. April soll es keine Zuschauer geben. Ein ökumenischer Fernsehgottesdienst mit EKHN-Kirchenpräsident Volker Jung und dem katholischen Mainzer Bischof Peter Kohlgraf am 19. April findet statt, ein geplanter Gottesdienst auf dem Wormser Marktplatz am selben Tag wird hingegen komplett abgesagt.

Schlüsselmoment der Kirchengeschichte

Schon seit Ende 2020 steht fest, dass eine Landesausstellung im städtischen Museum Andreasstift unter dem Titel "Hier stehe ich. Gewissen und Protest - 1521 bis 2021" nicht wie zunächst geplant ab April, sondern erst ab Anfang Juli zu sehen sein wird. Die Wormser Nibelungen-Festspiele, die 2021 ebenfalls ein Stück über Martin Luther angekündigt hatten, bereiten sich unterdessen trotz andauernder Pandemie weiter auf die diesjährigen Festspielwochen vor. Die Festspielleitung gehe bislang davon aus, dass die Aufführungen mit reduzierter Besucheranzahl und entsprechendem Hygienekonzept möglich sein werden, sagte eine Sprecherin.

Die Reise des Reformators Martin Luther von Wittenberg nach Worms im April 1521 gilt als Schlüsselmoment der Kirchengeschichte. Bei seinem mutigen Auftritt auf dem Wormser Reichstag vor Kaiser Karl V. weigerte er sich, die eigenen Lehren zu widerrufen. Daraufhin sprach der Kaiser die Reichsacht über Luther aus und erklärte ihn für vogelfrei.

Mehr zu Martin Luther
Evangelische Weihnachtsgottesdienste haben ein eigenes Lied-Repertoire. Viele Stücke sind zu Klassikern geworden. Hier eine Auswahl von sieben der beliebtesten christlichen Advents- und Weihnachtslieder. Und was dahinter steht.
Der Liedermacher Wolf Biermann mit Gitarre
Wolf Biermanns Markenzeichen sind freche Verse und pointierte Texte. Doch der radikale Kritiker deutsch-deutscher Befindlichkeiten kann auch anders.