Leipzig plant erstes Kammermusik-Festival

Leipzig plant erstes Kammermusik-Festival

Leipzigs Kulturlandschaft bekommt eine weitere Attraktion: Im Herbst soll erstmals ein Festival für Kammermusik ausgerichtet werden. Unter dem Namen "Con spirito" sind dabei vom 11. bis 19. September insgesamt acht Konzerte an authentischen Spielstätten geplant, wie das Leipziger Kulturmarketing-Büro accolade pr am Montag ankündigte.

In unterschiedlichen Besetzungen werden während des Musikfestes demnach unter anderen Star-Geiger Daniel Hope, die Violinistin Antje Weithaas, die Cellisten Marie-Elisabeth Hecker und Eckard Runge sowie die Pianisten Martin Helmchen und Alexander Melnikov musizieren. Die künstlerische Leitung liegt bei Peter Bruns.

Das Eröffnungskonzert ist den Angaben nach für den 11. September im Leipziger Gewandhaus geplant. Den einzigen Solo-Abend werde Hope vier Tage später in der Leipziger Thomaskirche bestreiten, an der Barock-Komponist Johann Sebastian Bach (1865-1750) 27 Jahre lang als Thomaskantor wirkte. Auch viele weitere Konzerte finden an Leipziger Original-Lebens- und Wirkungsstätten so berühmter Musiker und Komponisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847), Robert Schumann (1810-1856), Richard Wagner (1813-1883) oder Edvard Grieg (1843-1907) statt.

Thematisch stünden damit Künstler im Mittelpunkt, die die Leipziger Musiktradition entscheidend geprägt hätten, erklärten die Veranstalter. "Con spirito" atme damit auch den Geist einer Fülle an Kulturinstitutionen, die weltweit ihresgleichen suche.

Meldungen

Top Meldung
Sterbebegleitung im Hospiz
Die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen steht im Mittelpunkt der diesjährigen "Woche für das Leben". Die von katholischer und evangelischer Kirche gemeinsam organisierte bundesweite ökumenische Aktionswoche wird am Samstag mit einem Gottesdienst in Augsburg eröffnet.