Göring-Eckardt will Kirchen und Kinos zu Klassenzimmern machen

Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt

© Gregor Bauernfeind/dpa

"Wir haben große Räume, die gerade leer stehen. Theater, Museen, Kirchen, Kinos. Warum sorgen wir nicht dafür, dass vielleicht ein Drittel der Klasse dort ist", fragt sich Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen.

Göring-Eckardt will Kirchen und Kinos zu Klassenzimmern machen
Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt plädiert dafür, Schulunterricht in der Corona-Pandemie auch in Kinos und Kirchen zu ermöglichen.

In der Sendung "Bild Live" sagte Göring-Eckardt am Dienstag, es brauche mehr Kreativität in Bezug auf die Schulen, um mehr Präsentunterricht wieder möglich zu machen. "Wir haben große Räume, die gerade leer stehen. Theater, Museen, Kirchen, Kinos. Warum sorgen wir nicht dafür, dass vielleicht ein Drittel der Klasse dort ist?"

Die Antwort müssten jetzt die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Länder geben, erklärte die Grünen-Politikern mit Blick auf die Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch. Dabei sollen auch Szenarien zur Öffnung von Schulen und Kitas diskutiert werden.

Mehr zu Coronavirus, Katrin Göring-Eckardt
Theresia und Martin Schroeder auf Rhodos in der Paulusbucht als Brautpaar
Eine große Hochzeit, ausgefallene Location, gerne im Ausland - das war in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Aber ein Fest über mehrere Tage ist teuer. Auch für die Gäste. Corona könnte eine Trendwende einleiten.
Schutzhinweise für die Gottesdienstbesucher vor der Frauenkirche Dresden
Die Corona-Pandemie hat das Leben der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) im vergangenen Jahr stark beeinträchtigt. Die Auswirkungen hat Kirchenpräsident Volker Jung in dem Jahresbericht 2020/2021 zusammengefasst.