EKD gibt Gottesdienst-Überblick im Netz

Frau mit Maske als Screenshot aus Video "Fürchtet euch nicht"

© EKD

Screenshot aus Video "Fürchtet euch nicht".

EKD gibt Gottesdienst-Überblick im Netz
Die beiden großen christlichen Kirchen werden auch an Weihnachten während des Lockdowns verstärkt im Internet präsent sein. Die katholische Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) verwiesen am Montag jeweils auf Übersichten zu Online-Gottesdiensten auf ihren Internetseiten.

Unter "Kirche.tv" sammelt die Bischofskonferenz die großen Rundfunk- und Online-Gottesdienste während der Weihnachtsfeiertage. Diese Liste werde fortlaufend aktualisiert, hieß es. Wer online einen evangelischen Gottesdienst besuchen möchte, wird in der Internet-Datenbank auf der Seite der EKD fündig. Unter "weihnachtsgottesdienste.de" findet sich eine Auswahl an Angeboten aus den 20 evangelischen Landeskirchen.

So werden am Heiligabend Familiengottesdienste, Christvespern und Christmetten online übertragen, gestreamt wird zum Beispiel die Christmette im Kölner Dom am Heiligabend um 18 Uhr. Unter dem Leitwort "Fürchtet Euch nicht!" feiern der EKD-Ratsvorsitzende Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und der Münchner Erzbischof, Kardinal Reinhard Marx, einen ökumenischen Online-Weihnachtsgottesdienst an Heiligabend. Der Gottesdienst wird als Livestream ab 16 Uhr auf Youtube übertragen.

Meldungen

Top Meldung
 Das deutsche Rettungsschiff "Sea-Watch 4" im Hafen von Palermo.
Das Rettungsschiff "Sea-Watch 4" kann den Hafen von Palermo nach sechs Monaten wieder verlassen. Das Verwaltungsgericht der italienischen Stadt hob die Blockade des Schiffs bis zu einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) auf.