Heiligabend im Nürnberger Stadion ist abgesagt

Gottesdienst im Nürnberger Fußballstadion wegen der hohen Corona-Inzidenzzahl abgesagt.

©Alexander Hassenstein/getty/Pool/dpa

Wo sonst Bundesliga übertragen wird, sollte das Max-Morlock-Stadion am 24. Dezember zu einer großen Freiluftkirche für einen Weihnachtsgottesdienst mit 3.000 bis 4.000 Teilnehmer werden. Der Gottesdienst wurde wegen der hohen Corona-Inzidenzzahl abgesagt.

Heiligabend im Nürnberger Stadion ist abgesagt

Nürnberg (epd). Kein Stadion-Gottesdienst am Heiligen Abend in Nürnberg: Die Kirchen in der Stadt haben die geplante Veranstaltung abgesagt. Grund ist die hohe Corona-Inzidenzzahl in Nürnberg, teilten katholische und evangelische Kirche am Mittwoch mit. "Die Absage fällt uns nicht leicht", sagte Stadtdekan Jürgen Körnlein. "Es ist viel Herzblut in die Vorbereitungen geflossen." Trotzdem halte man es für vernünftig, den Gottesdienst bereits jetzt abzusagen. So könnten Interessierte sich noch nach alternativen kirchlichen Angeboten umschauen. Das Team der Stadion-Weihnacht arbeite derzeit an einer Alternative.

Das Max-Morlock-Stadion hätte am 24. Dezember zu einer großen Freiluftkirche für 3.000 bis 4.000 Teilnehmer werden sollen. Ziel war es, die Gemeinden zu entlasten, in deren Kirchen wegen der Corona-Beschränkungen die Zahl der Plätze stark beschränkt ist.

Meldungen

Top Meldung
Gottesdienstbesucher in Berliner Kirche
Die Evangelisch-reformierte Kirche empfiehlt ihren Gemeinden ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 200 in einem Landkreis oder einer Stadt auf Präsenzgottesdienste zu verzichten. Grundsätzlich entschieden darüber die Kirchengemeinden selbstständig.