Pakistan: Mindestens sieben Tote bei Attentat in Moschee

Pakistan: Mindestens sieben Tote bei Attentat in Moschee

Bei einem Attentat auf eine Moschee in Pakistan sind mindestens sieben Menschen getötet und über 110 verletzt worden. Wie der TV-Sender "Dawn" am Dienstag berichtete, sind auch viele Kinder und Jugendliche unter den Opfern. Ein in einer Tasche versteckter Sprengsatz detonierte, als am Schüler am Morgen zum Koran-Unterricht in die Jamia Zuberia Moschee in der Stadt Peschawar gelangten. Mehr als 1.000 Studenten besuchen den Angaben zufolge die Moschee, die gleichzeitig eine Religionsschule ist.

Pakistans Premierminister Imran Khan nannte den Terroranschlag "feige und barbarisch". Unklar blieb zunächst, wer das Attentat verübt hatte. Die Pakistanischen Taliban verüben seit 2007 immer wieder blutige Anschläge im Land. Neben den Taliban operieren noch andere Terrorgruppen in Pakistan. Am Sonntag kamen auf einem Markt in der Stadt Quetta drei Menschen bei einem Attentat ums Leben. Die Separatistengruppe Baloch Liberation Army (BLA) bekannte sich zu dem Anschlag.

Meldungen

Top Meldung
 Gottesdienstbesuche in der Corona Pandemie.
An Weihnachten 2020 und darüber hinaus gelten strengere Regeln für kirchliche Veranstaltungen. Wir geben einen Überblick über rechtliche Fragen.