Liederbuch zum Ökumenischen Kirchentag erschienen

 Kirchentag Frankfurt

© ÖKT

Liederbuch zum Ökumenischen Kirchentag erschienen
150 Lieder und Gesänge bündelt das Liederbuch zum 3. Ökumenischen Kirchentag 2021, das jetzt erschienen ist. Es enthält viele eigens für den Kirchentag geschriebene Titel, aber auch traditionelles Liegut.

Unter dem Titel "SichtWeisen" verbinde das Liederbuch zum Ökumenischen Kirchentag (ÖKT) altes und neues Liedgut, pflege Traditionen und wage den "Sprung in neue musikalische Gewässer", teilte der ÖKT mit. Darunter seien viele Lieder, die eigens zum Leitwort "schaut hin" (Mk 6,38) oder den weiteren Bibeltexten des ÖKT neu getextet und komponiert wurden. "SichtWeisen" könne ab sofort im Online-Shop des Kirchentags und der Liederbuch-App Cantico erworben werden.

"Dieses Liederbuch ist in seiner Zusammenstellung einmalig", sagte Kirchentagspastor und Projektkoordinator Arnd Schomerus. Nicht nur die vielen neuen, eigens für den ÖKT geschriebenen Lieder, sondern auch die ökumenische Auswahl machten Lust auf Frankfurt und das Üben in den eigenen vier Wänden. Hilfreich sei dabei die App Cantico, denn dort fänden sich neben verschiedenen Darstellungen des Notenbildes mit Liedtext und Akkorden auch Instrumentalbegleitungen.

Wegen der Corona-Pandemie wird der 3. Ökumenische Kirchentag vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt nur mit starken Einschränkungen stattfinden. Am ersten ÖKT in Berlin nahmen mehr als 200.000 Menschen teil, beim zweiten in München waren es mehr als 130.000. In Frankfurt dürfen nach derzeitigem Stand nur 30.000 Menschen vor Ort teilnehmen. Die Veranstaltungen sollen auch digital erlebbar sein.

Meldungen

Top Meldung
Aktion Berliner Friedensinitiativen fuer den Beitritt Deutschlands zum UN-Vertrag fuer ein Verbot von Atomwaffen
Der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, hat die Friedensarbeit der evangelischen Kirchen in der ehemaligen DDR gewürdigt - anlässlich des 30. Jahrestages der ersten gesamtdeutschen Synode nach der deutschen Teilung am 27. Juni 1991.

aus dem chrismonshop

Choral:gut!
Es war Martin Luther, der den Choral populär gemacht hat. Er ließ die Lieder auf Flugblätter drucken und verteilte sie ans Volk. So entstand Gemeinschaft durch gemeinsames...