Serienstart "Die Bibel to go“: Das Buch der Bücher mit Playmobil in Szene gesetzt

Michael Sommer spielt mit Playmobil die Bibel in Youtube Videos nach.

©Klaus Wankmiller

Der YouTuber im Kreise seiner Liebsten. Michael Sommer wird die Bibel mit Playmobil-Figuren nachspielen und so das "Buch der Bücher“ vollständig verfilmen.

Serienstart "Die Bibel to go“: Das Buch der Bücher mit Playmobil in Szene gesetzt
Bekannter YouTuber Michael Sommer und evangelisch.de starten gemeinsames Projekt
Unter dem Titel "Die Bibel to go“ will der Autor Michael Sommer innerhalb eines Jahres die Bibel mit Playmobil-Figuren nachspielen und so das "Buch der Bücher“ vollständig "verplaymobilisieren“. Er fasst mit Unterstützung und theologischer Beratung der evangelisch.de-Redaktion die 66 Bücher der Bibel in ebenso vielen Videos zusammen.

Wie das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) am Dienstag mitteilte, gelten dabei  zehn Minuten pro Video als Zielmarke. Den Anfang macht am 6. Oktober das erste Buch Mose, dann geht es der Reihe nach weiter. Die neuen Videos werden jeweils montags auf dem YouTube-Kanal "Sommers Weltliteratur to go" und dienstags auf evangelisch.de/bibel-to-go veröffentlicht. Das evangelische Contentnetzwerk yeet, das Michael Sommer als Sinnfluencer aufgenommen hat, begleitet das Projekt. 

Für seinen Kanal "Sommers Weltliteratur to go" wurde Michael Sommer, Autor, Regisseur, Dramaturg und Literaturwissenschaftler, 2018 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. 115.000 Abonnent:innen folgen ihm auf seinem Kanal. Bisher hat er dort einmal pro Woche ein Werk der Weltliteratur in etwa zehn Minuten mit Hilfe von Playmobil-Figuren und viel Humor zusammengefasst – als Hilfe für Schüler:innen und Studierende, aber auch um Lust aufs Lesen zu machen, heißt es in der GEP-Mitteilung.

Der bekannte YouTuber Michael Sommer mit seine Akteuren für die neue Serie "Die Bibel to go".

Auf yeet.de und den diversen Social-Media-Plattformen präsentieren sich jetzt insgesamt 19 unterschiedliche Formate. Das Portal evangelisch.de liefert einen evangelischen Blick auf die Welt und Service rund um die evangelische Kirche. 

 

Mehr zu Bibel, yeet
Der erste Brief des Petrus nachgestellt mit Playmobil-Figuren.
Frauen sollen sich zu Werbezwecken den Männern unterordnen. Aber das ist nicht alles, worum es im ersten Petrusbrief geht - den Petrus mit ziemlicher Sicherheit nicht geschrieben hat. Michael Sommers Playmobil-Version dauert sieben Minuten.
Frauen beissen in Zitronen
"Gehören Sie zu den Menschen, die tatsächlich Zitronen schälen und hineinbeißen?" fragt Pfarrer Frank Muchlinsky in seinem Zuversichtsbrief und erläutert, warum die Corona-Zeit für ihn eine Zitronenzeit ist.

evangelisch.de und yeet gehören zum Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP). Das GEP mit Sitz in Frankfurt am Main ist das zentrale Medienunternehmen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), ihrer Gliedkirchen, Werke und Einrichtungen. Neben evangelisch.de und yeet trägt es die Zentralredaktion des Evangelischen Pressedienstes (epd) sowie die Redaktion des evangelischen Magazins chrismon und organisiert die Rundfunkarbeit der EKD. 

Infos zur Serie
Michael Sommer spielt die 66 Bücher der Bibel mit seinem Playmobil-Ensemble nach. In 66 Videos bringt er jedes Buch der Bibel jede Woche in rund 10 Minuten auf den Punkt. Und geschmunzelt werden darf dabei auch.

Serie weiterlesen

Nächster Beitrag
Das erste Buch Mose mit Noah als Playmobil Hippie
Artikel
07.10.2020