Pfarrerverband zieht kritisches Fazit zu Corona-Beschränkungen

Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh hielt in der Kleinen Kirche einen Karfreitags-Online-Gottesdienst ab.

©Uli Deck/dpa

Jochen Cornelius-Bundschuh, Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden, hielt im Corona Jahr 2020 einen Karfreitags-Online-Gottesdienst ab. "Als eine Lehre aus der Krise sollte die Kirche die positiven Erfahrungen mit digitalen Angeboten weiter zu nutzen", riet Andreas Kahnt der Kirche.

Pfarrerverband zieht kritisches Fazit zu Corona-Beschränkungen
Der Verband evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer hat die Folgen der Corona-Beschränkungen im Frühjahr bilanziert. "Die Feier des Gottesdienstes wurde zum Teil in Konkurrenz zum Einkaufserlebnis im Baumarkt betrachtet", sagte der Verbandsvorsitzende Andreas Kahnt am Dienstag auf der Mitgliederversammlung des Verbands in Leipzig.

Dieses Missverhältnis sei zurecht auf Kritik der Kirchen gestoßen, weil das Gottesdienstverbot "das Herz der Religionsfreiheit" treffe, betonte Kahnt: "Die Kirche mag im Sinne des Gesetzgebers vielleicht nicht systemrelevant sein. Heilsrelevant ist sie allemal."

Der Dienst der Pfarrerinnen und Pfarrer habe sich durch die Beschränkungen über Nacht völlig verändert, erklärte Kahnt weiter. Die Zumutungen durch die Corona-Verordnungen der Bundesländer hätten den Pfarrdienst in seinen gewohnten Formen außer Kraft gesetzt. Dies habe unter anderem die Arbeitsabläufe in Kliniken, Kindertagesstätten und Pflegeeinrichtungen, die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Bildungs- und Gemeindearbeit betroffen.

Als eine Lehre aus der Krise riet Kahnt der Kirche, die positiven Erfahrungen mit digitalen Angeboten weiter zu nutzen. Dadurch würden Menschen angesprochen, die bisher kaum oder keinen Zugang zu kirchlichen Angeboten hatten. "Auch wenn die missionarische Kraft der medialen Aufmerksamkeit sich am Ende als begrenzt erweisen sollte: Eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit sollte eine der Folgerungen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie sein", bekräftigte der Pfarrer.

Der Pfarrerverband, dessen Vorstandsbericht im Internet zu finden ist, hat rund 20.000 Mitglieder.

Meldungen

Top Meldung
Das Bremer Amtsgericht hat den Pastor der St.-Martini-Gemeinde, Olaf Latzel, wegen Volksverhetzung verurteilt. Auf youtube hatte er Homosexuelle verunglimpft und als "Verbrecher" tituliert. Nach dem Schuldspruch will die Landeskirche über Konsequenzen beraten.

aus dem chrismonshop

Choral:gut!
Es war Martin Luther, der den Choral populär gemacht hat. Er ließ die Lieder auf Flugblätter drucken und verteilte sie ans Volk. So entstand Gemeinschaft durch gemeinsames...