Landwirtschaftspastorin: Danken trotz durchwachsener Erntebilanz

Herz aus Getreide

©Getty Images/iStockphoto/by-studio

Landwirtschaftspastorin Ricarda Rabe blickt auf eine durchwachsene Erntebilanz für 2020. "Und dennoch dürfen wir dankbar sein", betonte sie zum Erntedankfest am 4. Oktober.

Landwirtschaftspastorin: Danken trotz durchwachsener Erntebilanz
Landwirte blicken nach Beobachtungen der Pastorin Ricarda Rabe auf eine durchwachsene Erntebilanz für 2020. "An einigen Stellen kam der Regen gerade noch rechtzeitig, an anderen Orten fehlte er und fehlt immer noch. Kein Katastrophenjahr für den Ackerbau und die Futterbetriebe, aber auch kein gutes", so die Landwirtschaftspastorin der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers zum Erntedankfest am 4. Oktober.

Generell stehe in diesem Jahr alles im Schatten von Corona, erklärte Pastorin Rabe. "Wir alle mussten lernen, dass unsere Welt plötzlich ganz anders und durchaus bedrohlich sein kann. Bislang Selbstverständliches wie sich treffen, miteinander reden, feiern kann lebensbedrohlich werden, wenn man sich dort infiziert", sagt die Theologin.

Landwirtschaftspastorin der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Ricarda Rabe.

"Und dennoch dürfen wir dankbar sein", betont Rabe. 2020 lehre die Menschen hierzulande, wie wenig selbstverständlich beispielsweise Essen und Trinken, das Dach über dem Kopf, ein funktionierendes Gesundheitssystem und Frieden seien.

Teils würden Erntedankfest komplett abgesagt, teils fänden sie unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln statt. Die Theologin rät zu Feiern im Freien. "Auf dem Hof, im Garten oder auf dem Feld lässt sich der Abstand besser halten. Dort, in der Natur lässt sich die schöpferische Kraft am besten spüren und der Erntedank wird zum Fest, trotz Corona!"

Kirchengemeinden in ganz Deutschland feiern am ersten Sonntag im Oktober das Erntedankfest. In Gottesdiensten bedanken sich die Gläubigen für die Ernte eines Jahres und erinnern damit an die Verbindung von Mensch und Schöpfung. Die Altäre werden in den Kirchen mit Feldfrüchten geschmückt. Kindern soll das Erntedankfest die Zyklen des Jahreslaufes und der Nahrungsproduktion bewusstmachen.

 

Termin für Erntedank ist in diesem Jahr der 4. Oktober. Das Fest soll deutlich machen, dass der Mensch die Schöpfung Gottes nicht unter Kontrolle hat. Denn der Mensch ist der Bibel zufolge selbst Teil der Schöpfung. Heute spielen die Themen Tier- und Umweltschutz, Gentechnik und Verschwendung von Lebensmitteln eine wichtige Rolle.

 

Mit der Bitte des Vaterunsers "unser tägliches Brot gib uns heute" wird zugleich an die katastrophale Ernährungssituation in den ärmsten Ländern der Erde erinnert. Daher organisieren Kirchengemeinden zum Erntedank-Sonntag oft Solidaritätsaktionen für notleidende Menschen und sammeln Spenden.

Meldungen

Top Meldung
Mit den Beschlüssen von Bund und Ländern zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind weitreichende Einschränkungen verbunden. Gottesdienste bleiben aber möglich. Die Kirchen in Niedersachsen und Bremen begrüßen das und feilen an ihren Hygienekonzepten.