Film des Monats August: "Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien"

Film des Monats August 2020: "Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien"

© Weltkino

Ausschnitt aus dem Film des Monats August 2020: "Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien".

Film des Monats August: "Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien"
Als Film des Monats August 2020 zeichnet die Jury der Evangelischen Filmarbeit "Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien" von Bettina Böhler aus. Der Dokumentarfilm über den Filmregisseur und Aktionskünstler Christoph Schlingensief kommt am 20. August in die Kinos.
20.08.2020
Jury der Evangelischen Filmarbeit

"Zum 10. Todestag von Christoph Schlingensief, der in diesem Jahr 60 geworden wäre, kommt nun die Dokumentation der renommierten Editorin Bettina Böhler über ihn in die Kinos. (…) Das Porträt (…) ist eine brillante Hommage an einen fulminanten Künstler, der stets vor neuen Ideen sprudelte. (…) Schlingensief prägte den politischen Diskurs im deutsch-sprachigen Raum. Er war unbequem und eckte an. (…) Böhlers Dokumentation macht deutlich, wie "sehr der widerspenstige Christoph Schlingensief heute fehlt"

Der "Film des Monats" der Jury der Evangelischen Filmarbeit ist die einzige durch eine Jury vergebene Auszeichnung für einen aktuellen Kinofilm. Die Jury der Evangelischen Filmarbeit ist ein unabhängiges Gremium. Ihre Mitglieder werden von Einrichtungen der evangelischen Kirche ernannt.

Die Jury zeichnet Filme aus, die dem Zusammenleben der Menschen dienen, zur Überprüfung eigener Positionen, zur Wahrnehmung mitmenschlicher Verantwortung und zur Orientierung an der biblischen Botschaft beitragen. Die Arbeit der Jury wird vom Filmkulturellen Zentrum im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) betreut.

Mehr zu Film des Monats
Film "Niemals Selten Manchmal Immer"
Als Film des Monats Oktober 2020 zeichnet die Jury der Evangelischen Filmarbeit "Niemals Selten Manchmal Immer" von Eliza Hittman aus. Der Film über eine junge Frau, die ungewollt schwanger ist, kommt am 1. Oktober in die Kinos.