US-Megakirche: Wegen Covid-19 keine Gottesdienste vor 2021

US-Megakirche: Wegen Covid-19 keine Gottesdienste vor 2021

Eine der größten Megakirchen der USA will wegen der Corona-Pandemie frühestens im Jahr 2021 wieder Gottesdienste mit direkter Teilnahme feiern. In einem Online-Video an seine Gemeinde erklärte "North Point Ministries"-Pastor Andy Stanley am Mittwoch, bei Präsenzgottesdiensten könne er die Sicherheit der Gläubigen nicht garantieren. Zu den North-Point-Gottesdiensten kommen nach Angaben der Freikirche in Alpharetta im US-Staat Georgia in der Regel mehr als 30.000 Menschen. Die 1995 gegründete Gemeinde hat sieben Niederlassungen in Georgia und nach eigenen Angaben weltweit mehr als 90 Partnerkirchen. Die Kirche will jetzt ihre digitale Präsenz ausbauen.

Im Mai sei er noch davon ausgegangen, dass die Kirche im August wieder öffnen werde, sagte Stanley. Damals seien die Infektionszahlen nach unten gegangen. Das sei nicht mehr der Fall. In Georgia und weiteren Südstaaten geht die Zahl der Neuinfektionen seit Wochen stark nach oben.

Im einem Podcast erklärte Stanley, er stütze seine Entscheidung auch auf die Erfahrung von anderen Gemeinden, die von Online-Gottesdiensten zu Feiern mit persönlicher Anwesenheit zurückgekehrt seien. Die Gottesdienstteilnehmerzahlen lägen bei 15 bis 25 Prozent im Vergleich zur Zeit vor der Covid-19-Pandemie. Viele Menschen seien zu einer gemeinschaftlichen Feier noch nicht bereit. Mehrere North-Point-Mitarbeiter seien zudem positiv auf das Virus getestet worden.

Wegen der Pandemie hatten die meisten US-Kirchen im Frühjahr ihre Gottesdienst online gestellt. Die Rückkehr zum Präsenzgottesdienst gestaltet sich vielerorts schwierig und ist nur mit Einschränkungen erlaubt.

In den USA liegt die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen bei mehr als 3,4 Millionen. Seit Beginn der Pandemie im März sind den Angaben zufolge mehr als 133.000 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben. Besonders rasant verbreitet sich das Virus gegenwärtig in den Staaten Texas, Florida, Louisiana, Mississippi, Georgia und Kalifornien.

Meldungen

Top Meldung
Kirchensteuer
Der Münsteraner Religionssoziologe Detlef Pollack hält die Debatte in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) über einen Kirchensteuer-Rabatt für junge Mitglieder für grundsätzlich angemessen.