Klöckner zeichnet Landratsamt Esslingen für Ernteprojekt aus

Klöckner zeichnet Landratsamt Esslingen für Ernteprojekt aus

Das Landratsamt Esslingen ist als Vorbild im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung mit dem Bundespreis "Zu gut für die Tonne!" ausgezeichnet worden. Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) gab am Donnerstag die Preisträger online bekannt. Demnach erhält der baden-württembergische Landkreis die Auszeichnung für das Projekt "Gelbes Band" auf Streuobstwiesen. Das gelbe Band am Stamm signalisiert, dass der Baum gratis abgeerntet werden darf.

Ferner wurde die Kölner Firma "EasyFill" geehrt, welche Regale produziert, die von hinten befüllt werden, weshalb Lebensmittel mit kürzerer Mindesthaltbarkeit nach vorne rücken. Die Betriebsgastronomie der MAN Energy Solutions in Augsburg erhielt den undotierten Bundespreis, weil sie gezielt Abfall reduziert. Das Münchner Start-up "Delicious Data" wurde ausgezeichnet für ein System, das die Anzahl benötigter Portionen in Hochschulmensen vorausberechnet.

Der Preis ging außerdem an die Johann Heinrich August Duncker Oberschule im brandenburgischen Rathenow für praktische Ernährungsbildung im Schulunterricht. Die Schule bekommt zusätzlich den mit 7.500 Euro dotierten Förderpreis für einen eigenen Garten. Ebenfalls mit 7.500 Euro Preisgeld unterstützt wird der Münchner Verein "Kinderleicht" für ein Informationsprojekt zu Lebensmittelverschwendung.

Jährlich fallen laut Ministerium rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle an, sechs Millionen davon allein in Privathaushalten. Der Preis wurde zum fünften Mal vergeben - in den Kategorien Handel, Gastronomie, Landwirtschaft und Produktion, Gesellschaft und Bildung sowie Digitalisierung. Darüber hinaus gab es die beiden Förderpreise.

Meldungen

Top Meldung
Die Corona-Pandemie reißt riesige Löcher in die Etats der hannoverschen Landeskirche. Denn weil viele Menschen arbeitslos oder in Kurzarbeit sind, zahlen sie keine Kirchensteuer. Mitgliederverluste verschärfen die Situation.