15-Sekunden-Videos für Pfingstvesper gesucht

Unaufgeräumtes Kinderzimmer

© Peter Dazeley/Getty Images

Bis zum 24. Mai können Kurzfilme mit einer Länge von 15 Sekunden zum Thema "Was bedeutet Chaos für dich?" eingeschickt werden.

15-Sekunden-Videos für Pfingstvesper gesucht
Der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg (ÖRBB) sucht für einen Gottesdienst am Pfingstsonntag (31. Mai) im Berliner Dom Antworten per Video auf die Frage "Was bedeutet Chaos für dich?". Dafür können bis zum 24. Mai Kurzfilme von 15 Sekunden Länge eingeschickt werden.

Der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg (ÖRBB) sucht für einen Gottesdienst am Pfingstsonntag (31. Mai) im Berliner Dom Antworten per Video auf die Frage "Was bedeutet Chaos für dich?". Dafür können bis zum 24. Mai Kurzfilme von 15 Sekunden Länge eingeschickt werden, wie der ÖRBB am Montag in Berlin mitteilte. Die traditionelle Pfingstvesper solle damit interaktiv gestaltet werden, werde wegen Corona live gestreamt und ist über die Homepage des Berliner Doms und die Social Media-Kanäle von EKBO und Erzbistum abrufbar.

Der Gottesdienst werde sich dem Spannungsfeld "Chaos und Geist" widmen. Aus den eingehenden Rückmeldungen soll ein kurzer Einspieler, der am Anfang der Vesper gezeigt wird, erstellt werden. Die Predigt hält Pfarrerin und Bloggerin Theresa Brückner. Sie bloggt unter dem Namen @therasaliebt in sozialen Netzwerken wie Instagram und Twitter über Kirchen- und Gesellschaftsthemen, aber auch über Privates. Zudem hat sie einen eigenen Youtube-Kanal, auf dem sie über ihren Alltag und ihre Arbeit als Berliner Gemeindepfarrerin berichtet.

Die Pfingstvesper im Berlin Dom startet am 31. Mai um 18 Uhr. Sie ist per Livestream über die Homepage des Berliner Doms und die Social Media-Kanäle von EKBO und Erzbistum abrufbar.

Meldungen

Top Meldung
Corona-Ansteckung beim Singen durch Abstand vermeiden
Trennwände zwischen Sängern, permanent gelüftete Räume und mehr Abstand nach vorne: Der Chor des Bayerischen Rundfunks hat zusammen mit Wissenschaftlern das Corona-Ansteckungsrisiko beim Singen untersucht - nun liegen erste Ergebnisse vor.