Nordkirche startet digitale Kulturbörse

Werkstatt einer Porzellanmalerin

© Jyotirmoy Gupta /Unsplash / Kulturhimmel.de

Künstler erhalten Unterstützung in der Corona-Krise über die digitale Kulturbörse www.kulturhimmel.de der evangelischen Nordkirche. Sie stellen ihr digitales Angebot auf der „Börse“ein und jede/r kann hier eine Online-Kunstsession buchen oder für sein Projekt finanzielle Unterstützung gewinnen.

Nordkirche startet digitale Kulturbörse
Nordkirche startet digitale Kulturbörse
Die evangelische Nordkirche hat eine digitale Kulturbörse gestartet, um Kulturschaffende in der Corona-Krise zu unterstützen. Kreative, die etwas anbieten, sollen dort direkt mit Interessenten zusammenkommen.

Im Internet können Kunst- und Kulturschaffende seit 1. April ihre Expertise anbieten, wie Luise Klafs, Studienleiterin für Kunst und Kirche in der Nordkirche mitteilte. Dafür stellen sie ihren Namen, ein Foto und ihr digitales Angebot auf dem Internetportal kulturhimmel.de ein.

Interessierte könnten dann dort eine Online-Kunstsession buchen, so Klafs: "Das kann ein Online-Konzert, digitaler Gitarrenunterricht, eine Stunde Portraitzeichnen oder Gesangscoaching per Videokonferenz sein." Bewusst gehe es nicht um einen Nothilfefonds, "sondern um ein Angebot an Künstlerinnen und Künstler, durch das Medium der Kunst der Krise etwas entgegenzusetzen - mit Einfallsreichtum, Kreativität und Vernetzung."

So könnten Kunst und Kultur "auch in diesen Zeiten vermittelt und regulär entlohnt werden". Alle Künstler können ihre Angebote an info@kulturhimmel.de senden. Die zehn besten Vorschläge kreativ mit dieser Krise umzugehen, werden von der Nordkirche gekürt und finanziell unterstützt.

Meldungen

Top Meldung
Kanzel offen für Ehrenamtler
Mehr als 48.000 Ehrenamtliche in Deutschland tun es: Sie halten anstelle von Pastorinnen und Pastoren Gottesdienste. Und sie sind unverzichtbar geworden - besonders im ländlichen Raum. Eine neue Studie hat Pastoren, Ehrenamtliche und Gottesdienstbesucher zum Thema befragt.