EU-Kommissar: Auf Dürren und Überflutungen in Europa vorbereiten

EU-Kommissar: Auf Dürren und Überflutungen in Europa vorbereiten

Der EU-Kommissar für Krisenmanagement, Janez Lenarcic, fordert Maßnahmen gegen die absehbaren Folgen des Klimawandels in Europa. "Es wird auch in Europa häufiger zu Überflutungen, zugleich aber in anderen Regionen zu massiver Trockenheit kommen", sagte Lenarcic den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montag). Möglich seien auch Überflutungen und Dürren nacheinander am selben Ort. Es sei zu spät, um alle Folgen der Klimaerwärmung wie einen Anstieg des Meeresspiegels noch zu verhindern.

In der Landwirtschaft müssten künftig widerstandsfähige Pflanzen angebaut werden, die Trockenheit besser aushalten, sagte der EU-Kommissar. Zum Schutz vor Überflutungen müsse die EU etwa in neue Technik beim Bau von Deichen investieren. "Aber wir müssen auch Regionen wie der Sahelzone in Afrika helfen, die am meisten von den Folgen betroffen sind", fügte Lenarcic hinzu.

Meldungen

Top Meldung
Gottesdienste sind zu den Osterfeiertagen wegen der Corona-Krise verboten.
Wegen der Corona-Pandemie sind Gottesdienste untersagt. Die Kirchen trifft das vor allem an Karfreitag und Ostern, den höchsten christlichen Feiertagen. Leitende Geistliche zeigen Verständnis für das Verbot, ein Staatsrechtler ist skeptisch.