Zahlreiche Tote durch Terroranschlag auf Markt in Burkina Faso

Zahlreiche Tote durch Terroranschlag auf Markt in Burkina Faso

Bei einem Anschlag auf einen Markt im Norden von Burkina Faso haben mutmaßliche Islamisten zahlreiche Menschen getötet. Weil die Angreifer die Mobilfunkantennen zerstörten, sei der Überfall vom Samstag erst jetzt bekanntgeworden, berichteten die lokalen Nachrichtenwebseiten infowakat.net und LeFaso_net am Dienstag auf Twitter.

Die genaue Zahl der Toten war zunächst unklar. Der staatliche Rundfunksender RTB sprach von Dutzenden Toten, Lokaljournalisten in der Stadt Silgadji von mindestens 50. Im Norden des westafrikanischen Sahelstaats verüben mehrere islamistische Gruppen immer wieder Überfälle und Anschläge.

Erst vor einer Woche hatte Präsident Roch Kabore eine zweitägige Staatstrauer ausgerufen, nachdem bei zwei Terroranschlägen im Norden Burkina Fasos 36 Menschen gestorben waren. Die Vereinten Nationen sprechen von beispiellosem Terror und Gewalt in der Sahel-Region, vor allem in Burkina Faso. Die Zahl der Terroropfer und Flüchtlinge ist dem zufolge dramatisch gestiegen. In Burkina Faso töteten Terroristen nach Schätzungen der UN 2019 etwa 2.000 Menschen. 2017 waren 80 Opfer gezählt worden.

Meldungen

Top Meldung
Tipps der EKHN gegen Coronavirus in der Kirche.
Die EKD sieht angesichts der derzeit bekannten Coronavirus-Fälle in Deutschland keinen Grund zu übertriebener Sorge oder gar zur Panik. "Trotzdem wird es viele Menschen geben, die sich Sorgen machen, wenn sie am Abendmahl teilnehmen", sagte ein EKD-Sprecher.