Heinrich Bedford-Strohm: Die Kirche ist kein Auslaufmodell

Heinrich Bedford-Strohm

epd-bild/Thomas Lohnes

Heinrich Bedford-Strohm

Heinrich Bedford-Strohm: Die Kirche ist kein Auslaufmodell
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, erwartet auch in ferner Zukunft den Fortbestand "einer ausstrahlungsstarken Kirche". Mit Blick auf die jüngste Studie zur Kirchenmitgliedschaft im Jahr 2060 sagt er: "Wir sind nicht kurz vor dem Aussterben." Der Ratsvorsitzende bekennt zudem, dass ihm jeder bekanntgewordene Fall von sexuellem Missbrauch in der evangelischen Kirche "durch Mark und Bein geht". Diese Taten von Amtsträgern täten ihm sehr weh. Und zwar nicht, weil das Image der Kirche beschädigt werde und die Mitglieder davonliefen, sondern weil es um die Institution Kirche gehe, sagt Bedford-Strohm. Die Kirche "steht für die Liebe Gottes, da kann der Widerspruch zu sexualisierter Gewalt nicht größer sein". Im Interview spricht er außerdem über die "Kreuz-Debatte" auf dem Jerusalemer Tempelberg und darüber, was Vertrauen für ihn bedeutet.