Museum des Archaeopteryx vorerst gerettet

Museum des Archaeopteryx vorerst gerettet

Das zurzeit geschlossene Jura-Museum Eichstätt hat nach Monaten der Ungewissheit wieder eine Zukunft. Vom 1. Juli an wird die Stiftung der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Trägerin des Forschungsmuseums, wie das bayerische Kultusministerium am Donnerstag mitteilte. Das Haus beherbergt unter anderem ein Original des Urvogels Archaeopteryx, das einzige Exemplar des Raubdinosauriers Juraventor und Fossilien der Solnhofer Plattenkalke aus der Zeit vor mehr als 150 Millionen Jahren.

Die neue Trägerstruktur sei möglich geworden, weil auch das Bischöfliche Seminar St. Willibald, der Landkreis und die Stadt Eichstätt den Betrieb des Jura-Museums künftig finanziell unterstützen wollten, teilte das Ministerium mit. Außerdem werde der bisherige Träger, das Eichstätter Priesterseminar, weiter seine naturwissenschaftliche Sammlung zur Verfügung stellen, die den Schwerpunkt der Ausstellung bilde. Ein Termin für die Wiedereröffnung steht nach Angaben der Katholischen Universität noch nicht fest.

Meldungen

Top Meldung
Brandenburger Tor in Berlin mit Anti-AfD-Schild
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat nach dem Anschlag von Hanau zum gesellschaftlichen Zusammenhalt aufgerufen.