Orgelexperten aus Deutschland und den Niederlanden beraten in Erfurt

Beratungen über Orgeln

© Isaac74/istock/Getty Images

Das Motto der erstmals in Thüringen stattfindenden Tagung lautet "Miss Unesco und die Dorfschönheiten - Landorgeln im 21. Jahrhundert".

Orgelexperten aus Deutschland und den Niederlanden beraten in Erfurt
Etwa 50 kirchliche und staatliche Orgelsachverständige aus Deutschland und den Niederlanden tagen seit Montag in Erfurt.

Im Mittelpunkt der viertägigen Beratungen der Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands stehen die Instrumente in Kirchen jenseits der größeren Städte, teilten das Bistum Erfurt und die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) gemeinsam in der Thüringer Landeshauptstadt mit. Das Motto der erstmals in Thüringen stattfindenden Tagung lautet "Miss Unesco und die Dorfschönheiten - Landorgeln im 21. Jahrhundert". 

Zentrale Frage der Tagung sei, was der 2017 von der Unesco verliehene Titel für die kleinen und kleiner werdenden Gemeinden vor Ort bedeute, sagte Tagungsleiter Christoph Zimmermann. "Orgelbau und Orgelmusik" wurden vor zwei Jahren von der Unesco-Kommission zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt. Die Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands wurde 1971 als ökumenische Vereinigung gegründet.

Mehr zu Orgel
Peter Ammer, Kirchenmusikdirektor und Präsident des Verbands Evangelischer Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in Deutschland
In vielen Kirchengemeinden fehlen Organisten, oft werden die Orgeln dann auch nicht mehr gewartet. Peter Ammer vom evangelischen Kirchenmusikverband will das ändern - und ist dafür offen, dass als Notlösung eine Maschine die Orgel spielt.
St.-Petri-Dom am Marktplatz der Hansestadt Bremen
Zum Tag des offenen Denkmals am 12. September öffnen auch zahlreiche Kirchen in Deutschland ihre Türen. Der parallel stattfindende Deutsche Orgeltag rückt das Instrument des Jahres 2021 in den Mittelpunkt.