Berliner Protestcamp ruft Klimanotstand aus

We4Future-Camp auf einer Wiese vor dem Bundeskanzleramt

© Jörg Carstensen/dpa

We4Future-Camp auf einer Wiese vor dem Bundeskanzleramt,wo für mehr Klimaschutz demonstriert wird.

Berliner Protestcamp ruft Klimanotstand aus
Umweltaktivisten haben mit einem Protestcamp im Berliner Regierungsviertel am Pfingstwochenende für mehr Klimaschutz demonstriert.
Deutschland spricht 2019

An den mehrtägigen Protesten vor dem Bundeskanzleramt hätten sich bis zu 600 Menschen beteiligt, teilten die Veranstalter des "We4Future"-Klimaprotests am Montag mit. 

In einer "Klimanotstandserklärung" des Protestcamps heißt es unter anderem, die "Realität der Klimanotlage" müsse in ihrer ganzen Tragweite anerkannt werden. Für notwendige Veränderungen und eine klimagerechte Welt müsse jeder seine eigenen Ressourcen und Fähigkeiten einsetzen.

Meldungen

Top Meldung
Der Berliner Protestforscher Simon Teune geht davon aus, dass die Klimabewegung "Fridays for Future" sehr lange aktiv sein wird. "Die Ausgangsbedingungen für einen langanhaltenden Protest sind sehr gut, weil es eine breite Unterstützung gibt",