Andrea Nahles kündigt Rücktritt von Partei- und Fraktionsvorsitz an

Andrea Nahles

Michael Kappeler/dpa

Andrea Nahles kündigt Rücktritt von Partei- und Fraktionsvorsitz an
Andrea Nahles will sich komplett aus der Politik zurückziehen und auch ihr Bundestagsmandat niederlegen.

Kurz vor der vorgezogenen Wahl zum Fraktionsvorsitz kündigt SPD-Chefin Andrea Nahles, laut der Tageschau, ihren Rücktritt als Partei- und Fraktionschefin an. Damit wolle sie ermöglichen, dass für beide Funktionen die Nachfolge geordnet geregelt werden könne. Auch ihr Bundestagsmandat wolle sie niederlegen, so eine Fraktionssprecherin gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Malu Dreyer soll kommissarisch die SPD führen.

Der genaue Zeitpunkt des Rückzugs sei noch nicht klar, so die Funke-Mediengruppe unter Berufung auf Nahles' unmittelbares Umfeld. Andrea Nahles war nach dem historisch schlechten Ergebnis der SPD bei der Europawahl stark unter Druck geraten, woraufhin sie mit einer vorgezogenen Vorsitzenden-Neuwahl die Machtfrage stellen wollte. Eine Sonderfraktionssitzung am Mittwoch machte allerdings deutlich, dass sie für diesen Schritt wenig Rückhalt hatte.

Nahles ist seit April 2018 Parteichefin. Den Fraktionsvorsitz hat sie seit September 2017 inne. Sie habe den Vorsitz von Partei und Fraktion in "schwierigen Zeiten" übernommen, so Nahles. "Unser Land braucht eine starke SPD!", schrieb sie am Ende ihrer Erklärung.

Meldungen

Top Meldung
Sterbebegleitung im Hospiz
Die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen steht im Mittelpunkt der diesjährigen "Woche für das Leben". Die von katholischer und evangelischer Kirche gemeinsam organisierte bundesweite ökumenische Aktionswoche wird am Samstag mit einem Gottesdienst in Augsburg eröffnet.