Bayerische SPD zeichnet Margot Käßmann aus

Margot Käflmann erhielt den Toni-Pfülf-Preis.

© Daniel Karmann/dpa

Margot Käflmann erhielt den Toni-Pfülf-Preis. Er erinnert an die SPD-Politikerin Toni Pfülf, die ab 1920 im Reichstag saß. Sie kämpfte gegen die NSPAP.

Bayerische SPD zeichnet Margot Käßmann aus
Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in Bayern hat am Wochenende in Nürnberg die frühere Bischöfin Margot Käßmann und die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann mit dem Toni-Pfülf-Preis der Bayern-SPD ausgezeichnet.

Wie die AsF am Sonntag mitteilte, erhielten die beiden Frauen die Ehrung für ihre Haltung gegen Rechtspopulismus. Die SPD-Landesvorsitzende Natascha Kohnen würdigte Kroymann für ihre Geradlinigkeit und dem Einsatz gegen Rechtspopulismus mit den Mitteln des Humors. Die Europaabgeordnete Karin Westphal bezeichnete Margot Käßmann als ein Vorbild, "wie man die Rechten und die Populisten bekämpft". Die Theologin erhalte den Preis für ihr Engagement, ihre Hingabe, ihre Menschlichkeit und ihren mutigen Einsatz für Gerechtigkeit und Frieden.

Man dürfe sich "dieses Land nicht wegnehmen lassen von Leuten, die es in eine rechte Ecke schieben wollen", erwiderte Käßmann. Es gebe in ganz Europa, viele Leute, "die dieses freie Europa wollen und dafür trete ich weiter gerne ein." Der Toni-Pfülf-Preis wird alle zwei Jahre verliehen. Er erinnert an die SPD-Politikerin Toni Pfülf, die ab 1920 im Reichstag saß. Sie kämpfte gegen die NSPAP und nahm sich 1933 das Leben. Die Auszeichnung ist mit je 1.000 Euro dotiert. 2017 ging sie an Renate Schmidt, 2015 an Iris Berben.

 

Meldungen

Top Meldung
Frau hält ein Smartphone in den Händen
Das Vorbild der Pokemons ist unverkennbar. Doch statt hinter kleinen Monstern ist der Smartphone-Nutzer hinter bunten Regenbögen her. Bei der neuen App der badischen Landeskirche gibt es außerdem noch Bibelsprüche zu entdecken.