Katholische Bischöfe rufen zur Beteiligung an EU-Wahlen auf

Katholische Bischöfe rufen zur Beteidigung an der Europawahl im Mai auf.

© Zucchi Uwe/dpa

Katholische Bischöfe rufen zur Beteidigung an der Europawahl im Mai auf.

Katholische Bischöfe rufen zur Beteiligung an EU-Wahlen auf
Die europäischen katholischen Bischöfe haben die EU-Bürger dazu aufgerufen, sich an den Wahlen zum Europäischen Parlament zu beteiligen.

"Die EU-Wahlen bieten eine großartige Gelegenheit, die politischen Entscheidungen zu treffen, die eine erneuerte Brüderlichkeit unter den Menschen fördern und das europäische Projekt wieder in Gang bringen", heißt es in einer am Donnerstag in Brüssel veröffentlichten Erklärung. Vom 23. bis 26. Mai finden die Europawahlen statt, in Deutschland wird am 26. Mai gewählt.

Die EU stehe vor großen Herausforderungen und Unsicherheiten, heißt es in der Mitteilung. Europa müsse seine gemeinsame Identität wiederfinden und Personen, Familien und Kulturen fördern, vor allem die Schwächsten, fordern die Bischöfe.

An der Wahl teilzunehmen, sei ein erster Schritt, um die positiven Errungenschaften der EU zu erhalten. "Die Wahlergebnisse werden auch Auswirkungen auf Entscheidungen haben, die die gesamte Menschheit betreffen, denn die Sorge um die Umwelt und um nachhaltige Entwicklung kann nicht auf die Grenzen der EU beschränkt sein", schreiben die Bischöfe.

Die Katholische Kirche in der Europäischen Union (COMECE) unterhält eine Vertretung in Brüssel. Sie nimmt auch regelmäßig an Konsultationen der EU-Kommission teil und bringt sich auch öffentlich in die Debatten innerhalb der EU ein. Die COMECE dient als Schaltstelle der Bischöfe für den Kontakt zur EU. Sie beobachtet die für die Kirche wichtigen Entwicklungen in der Europahauptstadt und sucht darauf Einfluss zu nehmen. Wichtige Themen sind Religionsfreiheit, Ökologie, Migration und Sozialpolitik.