Weihnachtszeit belastet verschuldete Menschen sehr

Konsumdruck setzt verschuldete Menschen unter Druck.

© Getty Images/TARIK KIZILKAYA

Der Konsumdruck treibt viele in Schuldenfalle, denn mit leeren Händen zu kommen beschämt die Menschen.

Weihnachtszeit belastet verschuldete Menschen sehr
Die Weihnachtszeit kann Menschen laut Experten tiefer in die Schuldenfalle treiben. "An Weihnachten sind alle einem großen Konsumdruck ausgesetzt", sagte Heribert Newrzella von der Schuldnerberatung der Diakonie in Berlin dem Evangelischen Pressedienst (epd). Menschen in einer prekären finanziellen Lage würden trotz besseren Wissens Geschenke kaufen, die sie sich eigentlich nicht leisten können - um anderen eine Freude zu machen.

Es gebe zudem eine stille Verpflichtung, an Weihnachten Geschenke zu verteilen, sagte Newrzella. An den Feiertagen habe jeder die Erwartung an sich selbst, seine Familie und Freunde glücklich zu machen. "Es ist leicht zu sagen, dass es an Weihnachten nicht um materielle Dinge, sondern ums Zusammensein geht, aber die Menschen empfinden das Schenken trotzdem als wichtig."

Mit leeren Händen zu kommen beschäme die Menschen, sagte Newrzella, der beim Diakonischen Werk Steglitz und Teltow-Zehlendorf in Berlin arbeitet. Dabei würden sich die Angehörigen auch ohne Geschenke über die Anwesenheit freuen. "Besonders schwierig wird es zum Beispiel, wenn andere Familienmitglieder den Kindern etwas schenken, was man ihnen selbst nicht kaufen kann." Dadurch werde das Gefühl der Scham noch verstärkt.

"Armut macht still und leise", sagte Schuldnerberater Newrzella. Weil sie sich nicht bloßstellen wollen, zögen sich diese Personen zurück. Als Folge fühlten sie sich einsam und traurig, seien außerdem von gesellschaftlichen Ereignissen ausgeschlossen. "Gerade in der Weihnachtszeit belastet diese Menschen ihre finanzielle Situation sehr."



Ver- oder überschuldeten Personen stünden das ganze Jahr unter einem enormen Druck durch Gläubiger und Inkassounternehmen, erklärte Newrzella. "Diese Belastung rüttelt stark am Nervenkostüm." Für die Menschen drehe sich alles darum, wie sie mit ihrer finanziellen Lage umgehen sollen. "Wir klären über verschiedene Maßnahmen auf und entlasten die Leute so." Im schlimmsten Fall unterstütze die Beratungsstelle auch bei Privatinsolvenzverfahren.

Nur in wenigen Fällen lässt sich eine Überschuldung laut Newrzella auf übermäßigen Konsum zurückführen. "Viel gefährlicher sind unvorhersehbare Ereignisse wie plötzliche Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung oder plötzliche hohe Ausgaben wie Klassenreisen." Personen mit niedrigem Einkommen, die nichts zurücklegen können, seien daher besonders gefährdet. "Dass sich ein Mensch allein wegen der Weihnachtsgeschenke überschuldet, ist aber sehr unwahrscheinlich."

aus dem chrismonshop

Leuchtender Osterjubel – Wortlicht-Kerze
Die Osterbotschaft zum Leuchten bringen – und das ganz langsam: Nach dem Anzünden des Wortlichts erscheint der verborgene Text auf der Kerzenoberfläche und sorgt über 40...