Tausende demonstrieren für schnellen Kohleausstieg

Tausende demonstrieren für schnellen Kohleausstieg
Kurz vor Beginn der Weltklimakonferenz in Polen haben am Samstag in Köln Tausende Menschen für einen schnellen Kohleausstieg demonstriert.
Deutschland spricht 2019

Sie schwenkten Transparente mit Aufschriften wie "Die grauen Herren verheizen unsere Zukunft", "Hambacher Wald retten" und "Braunkohle stoppen - Klimaschutz jetzt". "Hier herrscht eine grandiose Stimmung unter blauem Himmel", sagte Dirk Jansen vom Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Ein Sprecher der Kölner Polizei erklärte, es seien 5.000 bis 10.000 Demonstrationsteilnehmer angemeldet, und das könne durchaus realistisch sein. Er empfahl allen Anreisenden, ihr Auto in den Randbezirken stehen zu lassen und mit Bus und Bahn in die Innenstadt zu fahren. In Verbindung mit dem Einkaufsrummel am ersten Adventswochenende, den Weihnachtsmärkten und einem Heimspiel des 1. FC Köln sei die Stadt verkehrsmäßig völlig überlastet. "Die Innenstadt wird am Nachmittag komplett dicht sein", sagte der Sprecher.



Parallel zur Kölner Demonstration gehen auch in Berlin Menschen für einen raschen Ausstieg aus der Braunkohleverstromung auf die Straße. In Köln wendet sich die Demonstration vor allem gegen den Tagebau im Hambacher Forst. In Berlin soll der Druck auf die Bundesregierung für mehr Klimaschutz erhöht werden.

Meldungen

Top Meldung
Der Berliner Protestforscher Simon Teune geht davon aus, dass die Klimabewegung "Fridays for Future" sehr lange aktiv sein wird. "Die Ausgangsbedingungen für einen langanhaltenden Protest sind sehr gut, weil es eine breite Unterstützung gibt",