Sieben Jahre Haft für Kirchen-Brandstifter in Oberschwaben

St.-Jodok-Kirche in der Innenstadt von Ravensburg

Foto: Felix Kästle/dpa

Feuerwehrleute nach dem Brand in der St.-Jodok-Kirche in der Innenstadt von Ravensburg.

Sieben Jahre Haft für Kirchen-Brandstifter in Oberschwaben
Das Landgericht Ravensburg hat am Dienstag einen Mann, der in zwei Kirchen im Kreis Ravensburg Feuer gelegt hat, zu sieben Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt.

Pfarrer Steffen Giehrl am 10.03.2018 nach dem Brand der St.-Jodok-Kirche mit einem geretteten Weinkelch und den Hostien-Tabernakel.
Tatmotiv war "wohl ein allgemeines Frust- und Hassempfinden wegen Problemen im Privatleben", teilte eine Sprecherin des Landgerichts auf Anfrage des Evangelischen Pressedienstes (epd) mit. Das Feuer hatte Millionenschäden verursacht.

Am 10. März hatte der 40-Jährige eine Stellwand in der katholischen Kirche St. Martin in Schlier bei Ravensburg angezündet. Die Flammen richteten allerdings nur geringen Schaden an, da das Feuer von selbst erlosch.

Anschließend setzte der Täter eine Sitzgruppe im linken Seitenschiff der denkmalgeschützten Ravensburger St.-Jodok-Kirche aus dem 14. Jahrhundert in Brand. Das Feuer griff schnell auf Zwischendecke und Dach über. Rund 200 Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gelang es, einen Großteil der Kunstgegenstände - darunter Heiligenfiguren und Bilder - in Sicherheit zu bringen. Allerdings fügten die Flammen dem Kirchenschiff Schaden in Höhe von rund zwei Millionen Euro zu. Die Kirche war erst 2010 saniert worden.

Meldungen

Top Meldung
Sterbebegleitung im Hospiz
Die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen steht im Mittelpunkt der diesjährigen "Woche für das Leben". Die von katholischer und evangelischer Kirche gemeinsam organisierte bundesweite ökumenische Aktionswoche wird am Samstag mit einem Gottesdienst in Augsburg eröffnet.