Seehofer: Nationale Interessen in Migrationspolitik wahren

Seehofer: Nationale Interessen in Migrationspolitik wahren
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) warnt davor, in der Migrationspolitik deutsche Interessen zu vernachlässigen.

Er werde immer europäische Lösungen anstreben, sagte Seehofer am Samstag beim Tag der Heimat des Bundes der Vertriebenen in Berlin. Aber nationale Interessen dürften nicht unter den Tisch fallen.

Mit Blick auf das derzeitige Ringen um eine Verteilung von Flüchtlingen nach Seenotrettungen im Mittelmeer betonte er, es könne nicht sein, dass jede Woche gefragt werde, wie viele der Menschen wer aufnehme. "Es gibt auf Dauer keine Humanität, wenn ein Land nicht Ordnung hält", sagte der CSU-Chef.



Deutschland verweigere sich nicht der humanitären Hilfe, und es brauche europäische Lösungen. Wenn aber europäische Lösungen noch nicht da seien, müsse Deutschland die Kraft haben, auch national zu agieren.

Meldungen

Top Meldung
Susanne Bei der Wieden wird Kirchenpräsidentin
Am Ende ging es trotz technischer Schwierigkeiten schnell. Die digital tagende Synode der Evangelisch-reformierten Kirche hat erstmals eine Frau an die Spitze gewählt. Sie will die Kirche menschennah positionieren und sprachfähiger machen.