Festakt zu 60 Jahre Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

Festakt zu 60 Jahre Aktion Sühnezeichen Friedensdienste
In der Französischen Friedrichstadtkirche in Berlin wird heute (Sonntag) das 60-jährige Bestehen der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste gefeiert.

Erwartet werden dazu rund 500 Gäste aus dem In- und Ausland, darunter mehrere Holocaust-Überlebende und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Auch der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, und die Präses der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Irmgard Schwaetzer, werden zu dem Festakt erwartet.



Die Aktion Sühnezeichen Friedensdienste wurde am 30. April 1958 in Berlin gegründet. Seit 60 Jahren engagiert sich die Initiatiive mit Freiwilligendiensten, Bildungsarbeit und Kampagnen gegen Antisemitismus, Rassismus, Geschichtsvergessenheit und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Meldungen

Top Meldung
Gottesdienstbesucher in Berliner Kirche
Die Evangelisch-reformierte Kirche empfiehlt ihren Gemeinden ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 200 in einem Landkreis oder einer Stadt auf Präsenzgottesdienste zu verzichten. Grundsätzlich entschieden darüber die Kirchengemeinden selbstständig.