Rekordzahl an Ehrenamtlichen

Rekordzahl an Ehrenamtlichen
Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat zurzeit bundesweit so viele ehrenamtliche Helfer wie seit über 15 Jahren nicht mehr.

Die Zahl der Freiwilligen ist allein im vergangenen Jahr um rund 11.000 auf insgesamt 425.800 aktive Mitglieder gestiegen, wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Sonntag) unter Berufung auf den DRK-Jahresbericht 2017 berichten, der am Montag vorgestellt werden soll. DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt führt den Anstieg der Helferzahlen auch auf die gestiegene Hilfsbereitschaft durch den Flüchtlingszuzug zurück.

Mehr zu Ehrenamt, Rotes Kreuz
Junge Leute in städtischem Umfeld
Die evangelische Nordkirche will für ihre Leitungsgremien eine verpflichtende Mindestquote für junge Menschen einführen. Die Landessynode befürwortete am Donnerstagabend eine entsprechende Änderung des Wahlgesetzes.
Dorfkirche Bernlohe wird liebevoll gepflegt
In Bernlohe, einem Gemeindeteil der Stadt Roth, steht eine winzige evangelische Dorfkirche. Die Gemeindemitglieder haben sie in den 1950er-Jahren selbst gebaut und kämpfen jetzt für ihren Erhalt.


"Viele Menschen, die sich in den Jahren 2015/2016 spontan beim Deutschen Roten Kreuz gemeldet haben, um vorübergehend Flüchtlingen in den zahlreichen Notunterkünften zu helfen, sind inzwischen als feste ehrenamtliche Helfer für das DRK unterwegs", sagte Hasselfeldt. Sie engagierten sich jetzt etwa in der Nachbarschaftshilfe, der Sozialarbeit oder in Hospizen. Die Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu engagieren, sei sehr groß. "Es kann keine Rede davon sein, dass die Deutschen ein Volk von Egoisten sind", betonte die DRK-Präsidentin.