Inken Wöhlbrand wird Direktorin des LWB-Zentrums in Wittenberg

Inken Wöhlbrand

Foto: epd-bild/ Jens Schulze

Inken Wöhlbrand übernimmt zum 1. Oktober die Leitung des LWB-Zentrums in Wittenberg.

Inken Wöhlbrand wird Direktorin des LWB-Zentrums in Wittenberg
Die Dithmarscher Pastorin Inken Wöhlbrand übernimmt zum 1. Oktober die Leitung des LWB-Zentrums in Wittenberg. Die 54-Jährige sei vom Deutschen Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes zur neuen Direktorin berufen worden, teilte ein Sprecher am Montag in Hannover mit.

Wöhlbrand folgt auf Pastor Hans W. Kasch, der im Sommer in den Ruhestand geht. Sie ist damit die zweite Direktorin in Wittenberg und zunächst für fünf Jahre berufen. Das LWB-Zentrum ist den Angaben zufolge die Repräsentanz des Lutherischen Weltbundes in Wittenberg und bietet unter anderem Seminare zu lutherischer Theologie mit weltweiter Ausrichtung sowie die Begleitung von Tagungen und internationalen Besuchergruppen in Wittenberg an. Landesbischof Gerhard Ulrich, Vorsitzender des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes, würdigte Wöhlbrand als "ausgewiesene Ökumenikerin" mit "Weltblick".

Das 2008 gegründete Zentrum in Wittenberg ist eine Einrichtung des Deutschen Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes und arbeitet im Auftrag des LWB. Der LWB, größte lutherische Kirchengemeinschaft weltweit, mit Sitz in Genf ist ein Zusammenschluss von 145 lutherischen Kirchen. Aus Deutschland sind elf Kirchen Mitglied.

Meldungen

Top Meldung
Evangelische Kirche will sich mehr um Urlauber kümmern
Seelsorge für Touristen und an Urlaubsorten ist ein Arbeitsfeld mit wachsender Bedeutung für die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD). Das geht aus der Veröffentlichung der EKD zur Tourismuskirchenarbeit hervor.