Fast alle Deutschen lehnen Ladenöffnung an Heiligabend ab

Kunden laufen hinter einem Lichtervorhang durch das ´Stern-Center' in Potsdam (Brandenburg)

Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Fast alle Deutschen lehnen Ladenöffnung an Heiligabend ab
Die Deutschen lehnen einer Umfrage zufolge eine Öffnung der Geschäfte am Heiligabend 2017 mit großer Mehrheit ab. Fast alle Befragten (91 Prozent) erklärten, die Läden sollten am diesjährigen Heiligabend, der auf einen Sonntag fällt, geschlossen bleiben, wie aus einer am Freitag in Köln veröffentlichten ARD-Erhebung hervorgeht.

Nur acht Prozent der Bundesbürger wünschen sich demnach eine Öffnung der Geschäfte am 24. Dezember 2017. Das Institut Infratest Dimap befragte für den "Deutschlandtrend" im ARD-"Morgenmagazin" von Montag bis Mittwoch 922 Bundesbürger.

In den meisten Bundesländern dürfen einige Geschäfte am 24. Dezember öffnen, wie eine Umfrage des Evangelischen Pressedienstes (epd) bei den Landesregierungen ergab. In vielen Bundesländern gilt an Heiligabend eine Sonderregelung für Blumenläden, Tannenbaum-Verkaufsstellen und Supermärkte. Da die Regelung der Ladenöffnungszeiten Ländersache ist, gibt es bundesweit unterschiedliche Regelungen. In den meisten Ländern dürfen die Läden am 24. Dezember für drei Stunden öffnen.

Meldungen

Top Meldung
Gefängnisseelsorger im Gespräch mit gefangenem
Die Gefängnisseelsorge kämpft wegen der Corona-Pandemie mit Einschränkungen in den Haftanstalten. Vor allem Gruppenangebote sind kaum möglich. Das verstärkt die Isolation der Gefangenen.