Steinmeier ehrt Christoph Markschies mit Verdienstorden

Chirstoph Markschies

Foto: Monika Keiler für chrismon

Steinmeier ehrt Christoph Markschies mit Verdienstorden
30 Bürgerinnen und Bürger - darunter prominente Autoren und Wissenschaftler - werden zum Tag der Deutschen Einheit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Verdienstorden der Bundesrepublik geehrt.

Wie das Bundespräsidialamt am Mittwoch mitteilte, werden 16 Frauen und 14 Männer ausgezeichnet. Die Verleihung findet am 4. Oktober im Schloss Bellevue in Berlin statt. Unter den Geehrten ist auch der Kirchengeschichtler Christoph Markschies. Über sein akademisches Wirken hinaus engagiere sich Christoph Markschies in herausragender Weise im ökumenischen und im jüdisch-christlichen Dialog, hieß es zur Begründung.

Mehr zu Christoph Markschies
EKD Text zu Schuld und Sünde erschienen
Kurz vor dem Buß- und Bettag hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) einen neuen Grundlagentext zum evangelischen Verständnis des Sünden-Begriffs vorgelegt. Sünde sei kein zugänglicher Begriff, so der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm.
Christoph Markschies
Der Theologe Markschies hält bei einer Lockerung der Corona-Beschränkungen kleinere Gottesdienste bald wieder für denkbar. Er könne sich vorstellen, dass noch im Mai bestimmte gottesdienstliche Formen mit einer kleinen Anzahl von Besuchern mit Mundschutz und Abstand möglich sind.

Ausgezeichnet werden auch die Schriftsteller Jenny Erpenbeck und Friedrich Christian Delius, die Schauspielerin Christiane Paul, der Leipziger Thomaskantor Gotthold Schwarz und der Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose. Das Verdienstkreuz erhalten außerdem die Publizistin Caroline Emcke sowie der Erlanger Professor und frühere UN-Sonderberichterstatter für Religionsfreiheit, Heiner Bielefeldt.