Göring-Eckardt: Politiker sollen in gesetzliche Rentenkasse einzahlen

Katrin Goering-Eckardt

Foto: epd-bild/Rolf Zoellner

Katrin Goering-Eckardt

Göring-Eckardt: Politiker sollen in gesetzliche Rentenkasse einzahlen
In der Debatte um die Altersversorgung von Politikern hat sich Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt für eine grundlegende Reform der Pensionen ausgesprochen.

"Mit den Sonderrechten für Politiker bei der Altersversorgung muss es vorbei sein", sagte die Grünen-Fraktionschefin den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch). Auch Abgeordnete und staatliche Amtsträger sollten in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen. Dann bekämen sie später eine ganz normale Rente.

Die Rentenversicherung müsse zu einer Bürgerversicherung für alle Menschen werden, forderte Göring-Eckardt. So hätten alle Bürger eine gute Altersversorgung. "Die Bürgerversicherung ist die einzige Möglichkeit, eine richtige Absicherung für alle Menschen zu bekommen", sagte die Grünen-Politikerin.

Meldungen

Top Meldung
Der Sportbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland Volker Jung mit Fußball
Der Sportbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Volker Jung, hofft auf eine „neue Demut“ der Fußballvereine. Es wäre wünschenswert, wenn der Rückgang von Ablösesummen für Spieler und deren Gehälter infolge der Corona-Pandemie nachhaltig wirken würde.