Landesbischof Meister gegen Fußball-Derbys an Ostertagen

Der Landesbischof der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers Ralf Meister.

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Landesbischof Ralf Meister ist gegen Fußballspiele an hohen christlichen Feiertagen.

Landesbischof Meister gegen Fußball-Derbys an Ostertagen
Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister hat die geplanten Fußballspiele der ersten und zweiten Bundesliga an den Ostertagen kritisiert. "Auch wenn das seit langem schon üblich ist und bei aller Sympathie für spannenden Fußball: Ich finde ich es irritierend, dass am Karsamstag und am Ostersonntag, dem höchsten christlichen Feiertag, Fußballspiele stattfinden", sagte der evangelische Theologe am Donnerstag in Hannover.

Meister nahm vor allem den großen Polizeieinsatz zur Absicherung der Spiele mit großen Sicherheitsrisiko in den Blick. "Durch meine Gespräche mit der Polizei weiß ich von den hohen Belastungen der niedersächsischen Polizistinnen und Polizisten und finde es deshalb völlig unverständlich, dass sie an diesem zentralen christlichen Feiertag für ein Fußballspiel Dienst tun müssen."

Am Karsamstag findet in Hannover das emotionsgeladene Derby zwischen den Zweitligisten Hannover 96 und Eintracht Braunschweig statt. Rund um die Spiele zwischen Hannover und Braunschweig war es in der Vergangenheit immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Am Ostersonntag empfängt in der ersten Bundesliga Werder Bremen im Weser-Stadion den HSV zum sogenannten Nordderby.

Mehr zu Fußball, Bischof Meister, Ostern, Polizei
Thomas Lebkücher beim Einsatz in Worms
Für sein couragiertes Auftreten gegenüber Teilnehmern einer als Freiluft-Gottesdienst getarnten "Querdenker"-Kundgebung zeichnet die evangelische Kirche in Worms den Leiter der Wormser Polizeiinspektion, Thomas Lebkücher, aus.
"Kreuzwegs für die Schöpfung"
Der rheinische Präses Thorsten Latzel hat den nordrhein-westfälischen Innenminister Herbert Reul (CDU) um eine Klärung der Vorfälle bei einem Polizeieinsatz gegen eine Pilgergruppe am Freitag in Hamm gebeten.