Wohnungslosenhilfe: Erster Obdachloser in diesem Jahr erfroren

Obdachlose campieren am Spreebogen in Berlin. Im Landkreis Gießen ist der erste Wohnungslose in diesem Jahr in Deutschland erfroren.

Foto: Rolf Zoellner

Obdachlose campieren am Spreebogen in Berlin. Im Landkreis Gießen ist der erste Wohnungslose in diesem Jahr in Deutschland erfroren.

Wohnungslosenhilfe: Erster Obdachloser in diesem Jahr erfroren
Nach Angaben der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG) ist im Landkreis Gießen der erste Wohnungslose in diesem Jahr in Deutschland erfroren.

Der 53-jährige Mann sei bereits am 15. Januar leblos aufgefunden worden, teilte die die Bundesarbeitsgemeinschaft am Mittwoch in Berlin mit. Die Leiche lag in dem Ort Großen-Buseck unweit des Flüsschens Wieseck.

Es gebe zwei weitere Fälle von Wohnungslosen, die erfroren sein könnten, sagte Paul Neupert, Fach- und Organisationsreferent der Wohnungslosenhilfe, dem Evangelischen Pressedienst (epd). Seine Organisation prüfe sie derzeit. In einem der Fälle sei die Leiche bereits am 1. Januar 2017 aufgefunden worden. Der Fall des 53-Jährigen aus Großen-Buseck sei aber der derzeit erste, bei der in diesem Jahr ein Obdachloser nachweislich an Kälte gestorben sei.

Meldungen

Top Meldung
Anna-Nicole Heinrich will Betroffene rasch in die Missbrauchs Aufarbeitung einbeziehen
Nach dem vorläufigen Aus des Betroffenenbeirats zur Begleitung der Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt in der evangelischen Kirche will die Präses der EKD-Synode, Anna-Nicole Heinrich, gemeinsam mit Betroffenen schnell neue Wege der Beteiligung finden.

aus dem chrismonshop

Tischlicht Kreuz
Hochwertiges Tischlicht mit Kreuzmotiv aus gefustem Glas und geöltem Nussbaumholz. Das Licht wird hergestellt in einer Werkstatt für behinderte Menschen. Es wird zusammen mit...