"Weihnachtsmannfreie Zone" eröffnet

"Weihnachtsmannfreie Zone" eröffnet
In Passau ist am Dienstag die bundesweite "Weihnachtsmannfreie Zone" eröffnet worden. Mit der Nikolausaktion solle ein Zeichen für den Schutz von Kinderrechten gesetzt werden, teilte das katholische Bonifatiuswerk als Veranstalter mit.

Stellvertretend für alle Kinder in Deutschland überreichten 160 Kinder aus Passauer Grundschulen und Kindergärten ihre Wünsche an Vertreter von Kirche und Politik. So war auf Transparenten zum Beispiel zu lesen: "Kinder haben das Recht auf Bildung. Kinder haben das Recht auf Schutz vor Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung. Sie haben auch das Recht zu spielen, sich zu erholen und künstlerisch tätig zu sein".

Mit der "Weihnachtsmannfreien Zone" soll der Heilige Nikolaus als Freund der Kinder und Helfer von Menschen in Not wieder ins Bewusstsein gebracht werden. Unterstützt werden mit der Aktion die ambulanten Kinderhospizdienste in Berlin und Halle an der Saale sowie der Kinderzirkus Birikino in Chemnitz.


 

Themen

Meldungen

Top Meldung
 Missbrauchskandal in der Kirche
Die katholische und evangelische Kirche brauchen nach Ansicht der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs externe Unterstützung bei der Aufklärung von sexualisierter Gewalt.