Pokémon-Fans spenden spontan Blut

Pokémon-Fans spenden spontan Blut
Die Blutspende-Abteilung des Klinikums Dortmund profitiert von der öffentlichen Begeisterung für das Online-Spiel "Pokémon Go".

In den vergangenen Tage habe man vermehrt Pokémon-Spieler begrüßt, die sich auf der Suche nach den virtuellen Monstern in der örtlichen Blutspende eingefunden hätten, teilte der Sprecher des Klinikums am Freitag mit.

Der Grund: Dort befindet sich ein sogenannter Pokéstop, an dem die Nutzer des Smartphone-Spiels Bälle für die weitere "Jagd" laden können. Einige Spieler waren bei ihrem Besuch spontan zur einer Blutspende bereit.

Meldungen

Top Meldung
Oberbürgermeister Stephan Keller (r.) und Bastian Fleermann, Leiter für Mahn- und Gedenkstätten am 11.5.2021 am Tatort, wo ein Feuer gelegt wurde.
Politiker und Kirchenvertreter haben Anschläge gegen Synagogen und Mahnmale in Bonn, Münster und Düsseldorf verurteilt. Der Zentralrat der Juden in Deutschland fordert Solidarität und mehr Schutz.