Pokémon-Fans spenden spontan Blut

Pokémon-Fans spenden spontan Blut
Die Blutspende-Abteilung des Klinikums Dortmund profitiert von der öffentlichen Begeisterung für das Online-Spiel "Pokémon Go".

In den vergangenen Tage habe man vermehrt Pokémon-Spieler begrüßt, die sich auf der Suche nach den virtuellen Monstern in der örtlichen Blutspende eingefunden hätten, teilte der Sprecher des Klinikums am Freitag mit.

Der Grund: Dort befindet sich ein sogenannter Pokéstop, an dem die Nutzer des Smartphone-Spiels Bälle für die weitere "Jagd" laden können. Einige Spieler waren bei ihrem Besuch spontan zur einer Blutspende bereit.

Meldungen

Top Meldung
Ehrenamtliche testen Bürger:innen auf das Coronavirus.
90 Ehrenamtliche testen im Wilhelmshavener Sportlerheim Bürger:innen auf das Coronavirus. Bischof Thomas Adomeit hat das Zentrum, das von der Christus- und Garnison-Gemeinde und der Familienbildungsstätte getragen wird, besucht. Und musste sich natürlich auch testen lassen.