Gauck zu Besuch bei Herrnhuter Brüdergemeine

Bundespräsident Joachim Gauck (M) und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt besuchen am 27.04.2016 die Evangelische Brüder-Unität und Brüdergemeine Herrnhut in Herrnhut (Sachsen).

Foto: dpa/Arno Burgi

Bundespräsident Joachim Gauck (M) und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt besuchten die Evangelische Brüder-Unität und Brüdergemeine Herrnhut in Herrnhut.

Gauck zu Besuch bei Herrnhuter Brüdergemeine
Bundespräsident Joachim Gauck hat am Mittwoch die Evangelische Brüder-Unität im ostsächsischen Herrnhut besucht.

Während seines kurzen Aufenthaltes trug sich der prominente Gast ins Goldene Buch der Stadt ein. Zudem besuchte Gauck gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt den Kirchensaal der Brüdergemeine Herrnhut am Zinzendorfplatz.

Wie die Brüder-Unität mitteilte, wollte Gauck die Brüdergemeine in Herrnhut persönlich kennenlernen. Der Besuch hatte den Angaben zufolge privaten Charakter. Der Chef des Bundespräsidialamtes, David Gill, stammt aus Herrnhut. An diesem Donnerstag wird Gauck zu einem offiziellen Besuch im ostsächsischen Zittau und Görlitz erwartet.



Die Oberlausitz ist der vorläufige Abschluss von Reisen des Bundespräsidenten an Deutschlands Peripherien. Sie stehen unter dem Motto "Verantwortung vor Ort - Engagement in den Kommunen". Im März war Gauck im Emsland zu Gast, vergangene Woche in Oberfranken.

In Zittau will sich Gauck unter anderem über Projekte in der Euroregion Neiße informieren. Zudem ist unter anderem ein Gespräch im Görlitzer Rathaus zum Thema "Abwanderung und Perspektiven" geplant. Zittau liegt im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien.

Die Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine ist eine kleine evangelische Freikirche, die auf dem Gut des Grafen Zinzendorf im 18. Jahrhundert in der Oberlausitz (Sachsen) gegründet wurde. Eine wichtige Wurzel hat sie in der Böhmischen Reformation, die durch Jan Hus im 15. Jahrhundert angestoßen wurde. Bekannt ist die Brüdergemeine einer breiten Leserschaft durch die Herausgabe der Losungen.

Meldungen

Top Meldung
Susanne Bei der Wieden wird Kirchenpräsidentin
Am Ende ging es trotz technischer Schwierigkeiten schnell. Die digital tagende Synode der Evangelisch-reformierten Kirche hat erstmals eine Frau an die Spitze gewählt. Sie will die Kirche menschennah positionieren und sprachfähiger machen.