ARD zeigt an Ostern Zweiteiler über Franz von Assisi

ARD zeigt an Ostern Zweiteiler über Franz von Assisi
An Ostern zeigt die ARD einen TV-Zweiteiler über das Leben von Franz von Assisi. Der erste Teil werde am Karfreitag (25. März, 11.05 Uhr), der zweite Teil am Ostersonntag (27. März, 12.25 Uhr) ausgestrahlt, teilte der Bayerische Rundfunk (BR) am Donnerstag mit.

"Sein Name war Franziskus" ist eine internationale Koproduktion von Ciao Ragazzi, RAI Italia, Tellux Film, Beta Film und dem BR.

Als verwöhnter Sohn reicher Kaufleute führt Franziskus (Mateusz Kościukiewicz) zu Beginn des 13. Jahrhunderts in Assisi ein Leben in Luxus, wie der BR zum Inhalt weiter mitteilte. Als er in Kriegsgefangenschaft gerät und ihm eine Bibel in die Hände fällt, beginnt sich sein Leben zu ändern. Er entsagt allen weltlichen Reichtümern und Erbansprüchen und führt ein Leben in gottesfürchtiger Armut.

Mehr zu Franz von Assisi
Ein Mann wandert mit einem Rucksack vor blauem Himmel.
Sebastian Gallander hat sich Urlaub genommen, um in 14 Tagen von Assisi nach Rom zu pilgern. Aber nicht für sich selbst, sondern für Angehörige von schwerstkranken und behinderten Kindern. Im Interview erzählt er, wie das funktioniert: Urlaub machen und Gutes tun.
Der Brief eines behinderten Jugendlichen aus Argentinien und drei Rosen für das Grab von Franz von Assisi: Franziskus blieb mit seinen Geschenken beim Besuch in der Geburtsstadt des Ordensgründers seinem Ruf der schlichten Gesten treu.

Regie führt die Italienerin Liliana Cavani. Sie hatte den Stoff bereits 1989 unter dem Titel "Franziskus" mit Mickey Rourke in der Hauptrolle ins Kino gebracht. Mit der Fernseh-Fassung wagt sie nun eine Neu-Interpretation. Zur internationalen Besetzung zählen der niederländische Schauspieler Rutger Hauer ("Blade Runner") und der Deutsche Benjamin Sadler.

Ausstrahlung

Karfreitag, 25. März, um 11.05 Uhr und Ostersonntag, 27.  März, um 12.25 Uhr