150 Flüchtlinge in der Nacht am Münchner Hauptbahnhof angekommen

epd-bild/Lukas Barth

Flüchtlinge am Münchner Hauptbahnhof. 150 Flüchtlinge sind in der Nacht am Münchner Hauptbahnhof angekommen. Die Lage am Münchner Hauptbahnhof hat sich in der
Nacht auf Mittwoch deutlich entspannt.

150 Flüchtlinge in der Nacht am Münchner Hauptbahnhof angekommen
Die Lage am Münchner Hauptbahnhof hat sich in der Nacht auf Mittwoch deutlich entspannt.

München (epd)Seit Dienstagabend seien nur 150 Flüchtlinge angekommen, sagte ein Polizeisprecher dem Evangelischen Pressedienst (epd). Ob die Zahl wieder steigen werde, könne er nicht sagen. "Wir können überhaupt keine Prognose abgeben." Die Beamten blieben aber weiter am Hauptbahnhof, um die Lage im Blick zu behalten.

Chaos wie in Budapest blieb aus

Am Montag und Dienstag waren mehr als 3.000 Flüchtlinge am Münchner Hauptbahnhof angekommen, die über Ungarn und Österreich eingereist waren. Ein Chaos wie am Budapester Bahnhof blieb aber aus: Polizisten geleiteten die Flüchtlinge zur Registrierungsstelle und zum medizinischen Check. Außerdem brachten viele Münchner Essen, Getränke oder Hygieneartikel. Einige Flüchtlinge riefen "We love Germany".

Die ungarischen Behörden hatten am Montag und Dienstag die Flüchtlinge nicht mehr registriert und sie ungehindert nach Österreich und Deutschland weiterreisen lassen. Inzwischen ist der Budapester Ostbahnhof wieder für Flüchtlinge gesperrt. Tausende hatten die Nacht im Freien verbracht; sie hoffen weiterhin auf eine Weiterreise nach Westen.