Umfrage: Bürger verlieren in Flüchtlingskrise Vertrauen in Regierung

epd-bild/Annette Zoepf

Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung in Augsburg.

Umfrage: Bürger verlieren in Flüchtlingskrise Vertrauen in Regierung
Die Deutschen haben in der Flüchtlingskrise einer Umfrage zufolge zum Großteil das Vertrauen in die Politik verloren. Auch das Krisenmanagement von Bundeskanzlerin Merkel sehen viele kritisch.

Essen (epd)Über zwei Drittel der Bürger (69 Prozent) glauben, dass die Bundesregierung die Flüchtlingssituation nicht oder eher nicht unter Kontrolle hat, wie eine bisher vertrauliche Umfrage im Auftrag der SPD ergab, über die die Zeitungen der Essener Funke-Mediengruppe berichten (Dienstagsausgaben). Demnach trauen 20 Prozent der Befragten zurzeit keiner Partei zu, die Flüchtlingskrise zu bewältigen.

Für die Studie befragte dem Bericht zufolge das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap Anfang Oktober 1.025 Bürger. 37 Prozent von ihnen trauen am ehesten der Union zu, Lösungen für die Bewältigung der hohen Flüchtlingszahlen zu finden. 19 Prozent halten die SPD für die kompetenteste Partei dafür. Von dem Krisenmanagement von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sind der Umfrage zufolge 41 Prozent der Deutschen überzeugt, 55 Prozent "eher nicht". Mit dem Kurs von Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) sind 39 Prozent zufrieden und 46 Prozent eher nicht.